Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.04.2014

00:35 Uhr

Vorwurf aus dem Pentagon

Russland verletzt ukrainischen Luftraum

Russland scheint jetzt auch den Luftraum über der Ostukraine kontrollieren zu wollen. Entsprechende Manöver russischer Militärflugzeuge warf das US-Pentagon Moskau vor. Details wurden zunächst nicht bekannt.

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel. Reuters

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel.

WashingtonDie USA haben Russland die Verletzung des ukrainischen Luftraums vorgeworfen. Russische Militärflugzeuge seien in den vergangenen 24 Stunden wiederholt in den ukrainischen Luftraum eingedrungen, erklärte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Steven Warren, am Freitag.

Er rief Moskau auf, "sofortige Schritte zu einer Deeskalation der Situation" zu unternehmen. Weitere Einzelheiten nannte der Sprecher nicht, so sagte er weder wo noch wann genau die Maschinen in den Luftraum eingedrungen sein sollen.

Mord an Politiker lässt Gewalt eskalieren

Separatisten rüsten sich für Angriff

Mord an Politiker lässt Gewalt eskalieren: Separatisten rüsten sich für Angriff

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Nach seinen Angaben versuchte US-Verteidigungsminister Chuck Hagel, mit seinem russischen Kollegen Sergej Schoigu telefonisch in Kontakt zu treten, um mit ihm über die Ukraine-Krise zu sprechen.

Bislang habe Moskau aber noch nicht reagiert. Dagegen habe US-Generalstabschef Martin Dempsey mit seinem Amtskollegen Waleri Gerasimow in Moskau gesprochen, sagte Warren weiter.

Die ukrainischen Streitkräfte waren am Donnerstag in Slawjansk massiv gegen prorussische Kräfte vorgegangen. Bei dem Einsatz gab es nach Angaben aus Kiew mehrere Tote in den Reihen der prorussischen Kämpfer. Als Reaktion ordnete Russland neue Militärmanöver an der Grenze zur Ukraine an.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×