Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2017

13:29 Uhr

Wahl in Frankreich

Grünen-Kandidat steigt aus Präsidentschaftsrennen aus

Die französische Präsidentschaftswahl ist derzeit völlig offen. Yannick Jadot, der Kandidat der Grünen, steigt jetzt vorzeitig aus dem Wahlkampf aus. Er möchte stattdessen den Wahlkampf der Sozialisten unterstützen.

Der Präsidentschaftskandidat der französischen Grünen gibt vorzeitig auf. AFP; Files; Francois Guillot

Yannick Jadot

Der Präsidentschaftskandidat der französischen Grünen gibt vorzeitig auf.

ParisDer Präsidentschaftskandidat der französischen Grünen, Yannick Jadot, steigt aus dem Rennen um das Präsidentenamt aus. Stattdessen werde er sich der Kampagne des sozialistischen Präsidentschaftsbewerbers Benoît Hamon anschließen, kündigte Jadot am Freitag im Fernsehsender France-2 an. Damit will er die Chancen der Linken stärken, nach der Wahl im April und Mai die Kontrolle über den Élysée-Palast zu behalten.

Umfragen zufolge hatte es für die Präsidentschaftsbewerbung Jadots nur wenig Unterstützung gegeben. Seine Partei Europe Écologie hatte sich von der sozialistischen Regierung von Präsident François Hollande getrennt. Doch betrachtet sie Hamon als jemanden, der sich stärker dafür einsetzt, die Abhängigkeit Frankreichs von der Atomenergie zu reduzieren.

Hamon gehört dem linken Flügel der Sozialistischen Partei an. Er hat ein bedingungsloses Grundeinkommen von 750 Euro für alle erwachsenen Franzosen in Aussicht gestellt. Sein schärfster Rivale ist der radikale Linke Jean-Luc Mélenchon. Dieser hatte am Donnerstag ein Treffen mit Hamon gefordert. Doch hat keiner der beiden bislang besonders viel Interesse daran gezeigt, sich zusammenzuschließen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×