Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2012

00:31 Uhr

Wahlen in Italien

Berlusconi zieht es zurück an die Macht

Im kommenden Jahr stehen in Italien Wahlen an. Dann will der skandalumwitterte frühere Ministerpräsident Silvio Berlusconi wieder antreten. Seine Partei PDL hat er davon bereits überzeugt - sie verzichtet auf Vorwahlen.

Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will es noch einmal wissen. dapd

Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will es noch einmal wissen.

RomDer frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will bei den Wahlen im kommenden Jahr wieder antreten.

"Ja, Berlusconi ist der Kandidat für den Ministerpräsidenten", sagte der Fraktionsvorsitzende von Berlusconis Partei PDL, Fabrizio Cicchito, am Donnerstag zu italienischen Agenturen nach einem Treffen der Parteiführung in Berlusconis Wohnsitz in Rom. Vorwahlen, um einen Kandidaten der PDL zu küren, fänden somit nicht statt.

Der 75-jährige Berlusconi hatte jüngst selbst einige Hinweise auf seine Rückkehr auf die politische Bühne gegeben. Der Medienunternehmer, der die Politik in dem südeuropäischen Land in den vergangenen 20 Jahren weitgehend mitbestimmte, musste sich Ende 2011 zurückziehen. Seitdem ist der Technokrat Mario Monti Regierungschef.

Zuletzt schwanden aber die Zustimmungswerte für ihn und seine Sparpolitik. Zudem kämpft Italien mit einem Vertrauensverlust an den Finanzmärkten. Die Refinanzierungskosten sind fast wieder auf den Stand gefallen, den sie bei Berlusconis Rücktritt hatten.

Gegen Berlusconi läuft in Mailand derzeit ein Gerichtsverfahren. Ihm wird vorgeworfen, sexuelle Beziehungen zu einer minderjährigen Prostituierten unterhalten zu haben. Zudem soll er sein Amt missbraucht haben, um das zu verschleiern. Berlusconi hat die Anschuldigungen zurückgewiesen.

Gerichtsverfahren gegen Berlusconi

18. Oktober 2011

Eine Mailänder Richterin weist die Anklage gegen Berlusconi wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung bei seinem Unternehmen Mediaset ab. Sein Sohn Pier Silvio Berlusconi sowie zehn weitere Angeklagte müssen sich aber vor Gericht verantworten. Die Verhandlung ist für den 22. Dezember angesetzt.

3. Oktober 2011

Drei Mitarbeiter Berlusconis müssen sich wegen der Vermittlung von Prostituierten vor Gericht verantworten. Das Verfahren soll am 21. November beginnen.

19. September 2011

Berlusconi erscheint zu einer Anhörung im Korruptionsverfahren gegen ihn. Er ist angeklagt, den britischen Anwalt David Mills durch Bestechung zum Meineid angestiftet zu haben. Eine Verurteilung von Mills wegen der Annahme von Bestechungsgeldern war wegen Verjährung wieder aufgehoben worden.

2. Mai 2011

Berlusconi begrüßt in einem Mailänder Prozess wegen Steuerhinterziehung die Nachricht vom Tod des Terroristenführers Osama bin Laden. Berlusconi und elf weiteren Angeklagten wird im sogenannten Mediatrade-Fall vorgeworfen, den Preis für Fernsehrechte überhöht angegeben zu haben und die Differenz in die eigene Tasche gesteckt zu haben.

6. April 2011

In Mailand beginnt der Prozess gegen Berlusconi wegen einer Sexaffäre mit einer Minderjährigen und wegen Amtsmissbrauchs. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, in 13 Fällen Sex gegen Bezahlung mit der damals 17-jährigen Marokkanerin „Ruby“ gehabt und später seinen Einfluss geltend gemacht zu haben, um den Fall zu vertuschen.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.07.2012, 01:05 Uhr

Ohh, ich liebe diesen Mann... Dieser Mensch stirbt und am naechsten Tag wacht er wieder auf.. Er laesst jeden deutschen Politiker einschlafen, und an dem naechsten Tag will er die Macht..

Account gelöscht!

13.07.2012, 01:40 Uhr

...und die jungen Mädchen.

Ludwig500

13.07.2012, 01:45 Uhr

Jo, und Lothar Matthäus könnte sich vorstellen, bei der nächsten WM noch mal zur Verfügung zu stehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×