Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2011

01:27 Uhr

Wall-Street-Kritiker

Corday wird oberster US-Verbraucherschützer

De US-Verbraucherschutzbehörde bekommt ienen neuen Chef: Der Ex-Generalstaatsanwalt aus Ohio, Richard Corday, soll mit Hilfe der Behörde die Rechte von Bankkunden schützen.

US Präsident Obama unterzeichnet das gesetz zur Reform von Wall Street und Verbraucherschutz. Quelle: dapd

US Präsident Obama unterzeichnet das gesetz zur Reform von Wall Street und Verbraucherschutz.

WashingtonDer frühere Generalstaatsanwalt von Ohio und bekannte Wall-Street-Kritiker, Richard Cordray, wird die neue US-Behörde zum Schutz von Verbrauchern leiten. Nach Angaben des Präsidialamtes ernennt US-Präsident Barack Obama Cordray offiziell am Montag.

Die Verbraucherschutzbehörde, die ein wichtiger Teil der Finanzmarktreform des vergangenen Jahres ist, wird ihre Arbeit am Donnerstag aufnehmen. Sie soll für die Interessen der Bankkunden eintreten und beispielsweise Vorgaben für Hypotheken und Kreditkarten erlassen.

Die neue Behörde war von der Harvard-Professorin Elizabeth Warren aufgebaut worden. Lange war erwartet worden, dass Warren auch Leiterin der Institution wird. Das hätte jedoch wohl zu einem Machtkampf mit den Republikanern geführt, die Warren wegen ihrer scharfen Kritik an Bankenhilfen in der Finanzkrise ablehnen.

Obwohl Obama nun Cordray zum Chef der Behörde macht, gilt nun ebenfalls ein Streit mit den Republikanern als wahrscheinlich. Cordray ist ein enger Vertrauter Warrens. Sie begrüßte seine Ernennung und bezeichnete den 52-Jährigen als hartnäckig und klug. Er sei genau der richtige Mann für diesen Job. Der Senat muss der Personalie zustimmen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×