Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2012

07:33 Uhr

Weitere Ämter

Nordkorea stärkt Stellung von Kim Jong Un

Der junge Alleinherrscher in Nordkorea sammelt weiter Ämter und Posten. Bei einer Parteikonferenz in Pjöngjang wurde ihm der Vorsitz der zentralen Militärkommission übertragen.

Japan

Japan bringt Luftabwehr in Stellung

Japan: Japan bringt Luftabwehr in Stellung

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

SeoulDas Regime in Nordkorea hat die Stellung des jüngsten Sohns und Nachfolgers des langjährigen Alleinherrschers Kim Jong Il weiter gestärkt. Außer der Ernennung zum ersten Sekretär der herrschenden Arbeiterpartei erhielt Kim Jong Un bei einer Parteikonferenz am Mittwoch in Pjöngjang noch weitere Führungsämter, wie die staatlichen Medien des sozialistischen Landes am Donnerstag berichteten. Danach wurde der noch nicht 30-Jährige auch zum Vorsitzenden der zentralen Militärkommission sowie Mitglied des Präsidiums des Politbüros der Partei ernannt.

Als erster Sekretär ist Kim praktisch Parteichef. Sein Vater war bei dem Delegiertentreffen posthum zum „ewigen Generalsekretär“ der Partei erklärt worden. Kim Jong Il war im Dezember gestorben. Kurz danach war sein Sohn zum neuen „obersten Führer“ der Partei, der Streitkräfte und des Staates ausgerufen worden. Kim Jong Il hatte den Sohn schrittweise auf die Nachfolge vorbereitet.

An diesem Freitag soll auch die Oberste Volksversammlung - das Parlament - in Pjöngjang zusammentreten. In Südkorea wird mit Spannung erwartet, ob Kim Jong Un dabei auch den Vorsitz über die mächtige Nationale Verteidigungskommission erhält oder ob dieser Posten zu Ehren Kim Jong Ils unbesetzt bleibt.

Mitglieder der Arbeiterpartei applaudieren für Kim Jong Un. AFP

Mitglieder der Arbeiterpartei applaudieren für Kim Jong Un.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×