Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.07.2013

15:32 Uhr

Widerspruch zu Assad

Gesamte Führung der syrischen Baath-Partei entlassen

Tabula rasa bei er syrischen Regierungspartei: Bis auf Machthhaber Assad ist die komplette Führungsriege entlassen worden. Die Entlassenen hatten über Gespräche mit den Rebellen nachgedacht.

Syriens Präsident Bashar al-Assad: Auch sein Vizechef war in Opposition zu ihm gegangen. AFP

Syriens Präsident Bashar al-Assad: Auch sein Vizechef war in Opposition zu ihm gegangen.

DamaskusDie gesamte Führung der regierenden syrischen Baath-Partei mit Ausnahme von Machthaber Baschar al-Assad ist entlassen worden. Die Mitglieder der Parteiführung seien neu bestimmt worden, hieß es am Montag auf der Website der Partei. Unter den abgesetzten Parteichefs war auch Vizepräsident Faruk al-Schareh, der Kritik an der Politik Assads geäußert hatte.

Al-Schareh hatte Mitte Dezember öffentlich geäußert, dass er Verhandlungen mit den syrsichen Rebellen für sinnvoll halte und damit im Widerspruch zu Assad stehe. Seiner Ansicht nach könne keine der Bürgerkriegsparteien den Konflikt militärisch gewinnen. Al-Schareh war 22 Jahre lang syrischer Außenminister und wurde von der Arabischen Liga und den Vereinten Nationen auch als möglicher Nachfolger Assads im Falle einer Verhandlungslösung gehandelt.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×