Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2015

18:51 Uhr

Willem-Alexander

Niederländischer König verliest Namen von Holocaust-Opfern

König Willem-Alexander hat eine Initiative zum Gedenken an Holocaust-Opfer unterstützt. Damit ist er einer von rund 700 Menschen, die jeweils zehn Minuten lang rund um die Uhr die Namen der Ermordeten vorlesen.

Der niederländische König Willem-Alexander erinnerte an die Opfer der deutschen Nationalsozialisten. dpa

Der niederländische König Willem-Alexander erinnerte an die Opfer der deutschen Nationalsozialisten.

WesterborkDer niederländische König Willem-Alexander hat sich an einer Initiative zum Gedenken an Holocaust-Opfer beteiligt und Namen der Ermordeten verlesen. Mit der Aktion soll an alle rund 102.000 deportierten Juden sowie Sinti und Roma erinnert werden, teilte der Hof am Freitag mit.

Im ehemaligen Deportationslager Westerbork im Nordosten der Niederlande lesen rund 700 Menschen jeweils zehn Minuten lang rund um die Uhr bis zum Dienstag Namen vor. Es ist nach 2005 und 2010 das dritte Mal, dass auf diese Weise an die Opfer der deutschen Nationalsozialisten während der Besatzung von 1940 bis 1945 erinnert wird.

Die Verlesung soll am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, enden. Soldaten der Roten Armee befreiten am 27. Januar 1945 die letzten noch lebenden Lagerhäftlinge in dem deutschen Vernichtungslager. Auschwitz gilt weltweit als Symbol des Holocaust. König Willem-Alexander, seine Frau Máxima und der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte nehmen an der Gedenkfeier in Auschwitz teil.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×