Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2015

02:14 Uhr

Wirtschaftsförderung

EU-Parlament stimmt für milliardenschweren Investitionsplan

Das EU-Parlament hat für die Investitionspläne von Kommissionschef Jean-Claude Juncker gestimmt. Die Gelder sollen der Förderung der europäischen Wirtschaft dienen. Vor allem aber sollen sich Privatinvestoren beteiligen.

Der Großteil des EU-Parlaments hat den Investitionsplänen von Kommissionschef Jean-Claude Juncker zugestimmt. ap

Jean-Claude Juncker

Der Großteil des EU-Parlaments hat den Investitionsplänen von Kommissionschef Jean-Claude Juncker zugestimmt.

BrüsselDas EU-Parlament hat den Weg frei gemacht für den milliardenschweren Investitionsplan von Kommissionschef Jean-Claude Juncker. 464 Abgeordnete stimmten am Mittwoch in Brüssel für einen neuen Topf, mit dem Investitionen angeschoben werden sollen. Es gab 131 Gegenstimmen und 19 Enthaltungen.

Parlamentspräsident Martin Schulz sagte, der Investitionsplan könne den wirtschaftlichen Aufschwung in Europa stärken und dringend benötigte Jobs schaffen. In der vergangenen Woche hatten bereits die 28 EU-Finanzminister den Plan gebilligt.

Bei der Europäischen Investitionsbank (EIB) wird ein Topf mit 21 Milliarden Euro eingerichtet. Insgesamt sollen Investitionen von 315 Milliarden Euro angeschoben werden. Das Geld muss aber vor allem von Privatinvestoren kommen. Angedacht sind Projekte etwa im Bereich Verkehr, Energie, schnelle Internetverbindungen, Forschung und Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

25.06.2015, 09:05 Uhr

Neue Schulden für unsere Enkel, es geht aufwärts.

Herr Frank Perka

25.06.2015, 12:52 Uhr

Wo kommen blos die ganzen Milliarden her. Mann sollte sich mal den Hausüblichen Taschenrechner nehmen und Sie werden merken 21 Milliarden können Sie da garnicht eigeben, zu klein. Aber nicht für Herrn Martin Schulz. Wann wachen die Völker von Europa auf und machen dem Unsinn ein Ende.

Frank Perka

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×