Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2009

10:56 Uhr

Wirtschaftskrise

Kanada legt Konjunkturpaket auf

Auch Kanada muss auf die Finanzkrise reagieren: Die konservative Regierung hat ein Konjunkturpaket im Umfang von 32 Milliarden US-Dollar beschlossen, um die Wirtschaft zu stimulieren.

Kanadas Ministerpräsident Stephen Harper: Die Opposition fordert seinen Rücktritt, sollten die Konjunkturmaßnahmen nicht fruchten. Foto: Reuters Reuters

Kanadas Ministerpräsident Stephen Harper: Die Opposition fordert seinen Rücktritt, sollten die Konjunkturmaßnahmen nicht fruchten. Foto: Reuters

HB OTTAWA. Unter anderen werden in dem auf zwei Jahren angelegten Programm 9,8 Milliarden Dollar für Infrastrukturprojekte bereitgestellt. Außerdem wird der Zugang zu Krediten erleichtert und das Finanzsystem gestützt. Ferner gibt es Finanzhilfen für sozial schwache Haushalte, für Arbeitslose, für indianische Minderheiten sowie für die Automobil- und die Forstwirtschaft.

Die Opposition hat mit dem Sturz von Ministerpräsident Stephen Harper gedroht, falls die Maßnahmen nicht ausreichten. In den letzten beiden Monaten des vergangenen Jahres sind in Kanada 100 000 Arbeitsplätze verlorengegangen. Die Zentralbank hat für das erste Quartal 2009 einen Rückgang des Sozialprodukts um 4,8 Prozent vorhergesagt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×