Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.08.2016

01:31 Uhr

"Zielmarke" 2016 erreicht

USA nimmt 10.000 Syrer auf - mehr nicht

Millionen fliehen vor dem grausamen Bürgerkrieg in Syrien. Aber die USA hat ihr Aufnahmeziel von 10.000 Flüchtlingen für 2016 bereits erreicht. Erst im nächsten Fiskaljahr - ab Oktober - gibt es neue Visa für Syrer.

Der kleine Hasan aus Syrien  an der Grenze zwischen Kroatien und Slowenien hinter einem Absperrgitter. dpa

Flüchtlingskrise

Der kleine Hasan aus Syrien an der Grenze zwischen Kroatien und Slowenien hinter einem Absperrgitter.

WashingtonDie USA haben 10 000 Syrer aufgenommen und damit ihre Zielmarke für 2016 erreicht. Für das nächste Fiskaljahr, das am 1. Oktober beginnt, werde die Umsiedelung von rund 10 000 weiteren Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland angestrebt, teilte der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, am Montag mit.

Präsident Barack Obama bemüht sich um eine sechsfache Erhöhung der Zahl bewilligter Asylgesuche von Syrern. Nach zögerlichem Start hat seine Regierung das Ziel einen Monat vor Ende des Fiskaljahres 2016 erreicht.

Flüchtlingspolitik : Merkels ernüchternde Bilanz

Flüchtlingspolitik

Premium Merkels ernüchternde Bilanz

Angela Merkel bekommt die Flüchtlingsproblematik nicht in den Griff. Die Kanzlerin hat nur noch wenige Verbündete in der Flüchtlingspolitik – und muss sich daher wohl den Forderungen ihrer Kritiker beugen.

Im September will Obama zudem während der UN-Generalversammlung einen Flüchtlingsgipfel leiten. Hätten die USA ihr selbstauferlegtes Ziel der Aufnahme von 10 000 Syrern verfehlt, hätte er einen schweren Stand mit dem Appell an andere Länder gehabt, mehr zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu tun.

Millionen Syrier sind in Nachbarstaaten wie Jordanien, die Türkei und den Libanon geflüchtet, in Europa fanden Hunderttausende Zuflucht

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×