Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2011

07:52 Uhr

Zivilprozess

Strauss-Kahn beantragt Abweisung der Klage

Dominique Strauss-Kahn beruft sich auf seine diplomatische Immunität. Die Zivilklage des Zimmermädchen, das im Vergewaltigung vorwirft, soll abgewiesen werden.

Der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn. dapd

Der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn.

New YorkDer zurückgetretene IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hat in den USA unter Berufung auf diplomatische Immunität die Abweisung der Zivilklage des Zimmermädchens beantragt, das ihm Vergewaltigung vorwirft. Die Anwälte Strauss-Kahns reichten den Antrag am Montag bei einem Gericht in der New Yorker Bronx ein.

Ihr Mandant habe damals noch als geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds diplomatische Immunität genossen, die ihn vor zivilrechtlicher Verfolgung in einem fremden Staat schütze. Die New Yorker Staatsanwaltschaft hatte das strafrechtliche Verfahren gegen Strauss-Kahn vergangenen Monat eingestellt.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×