Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.07.2015

08:24 Uhr

Zuhause gestürzt

George Bush senior bricht sich Halswirbel

Der ehemalige US-Präsident George Bush senior hat sich bei einem Sturz einen Halswirbel gebrochen. Der Sprecher des 91-Jährigen teilte mit, Bushs Zustand sei stabil, er werde aber eine Halskrause tragen müssen.

Der frühere US-Präsident George Bush senior hat sich bei einem Sturz einen Halswirbel gebrochen. dpa

George Bush senior

Der frühere US-Präsident George Bush senior hat sich bei einem Sturz einen Halswirbel gebrochen.

KennebunkportDer frühere US-Präsident George Bush ist in seinem Haus im US-Staat Maine gestürzt und hat sich dabei einen Halswirbel gebrochen. Dem 91-Jährigen gehe es gut und er sei in stabilem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert worden, sagte sein Sprecher Jim McGrath. Nach dem Sturz am Mittwoch werde Bush eine Halskrause tragen, teilte McGrath über Twitter mit.

Bush wurde im Maine Medical Center in der Stadt Portland behandelt. Dort ist ein Kinderkrankenhaus nach seiner Frau Barbara benannt. Bush leidet an einer Form von Parkinson und ist deswegen auf einen Rollstuhl oder Elektroscooter angewiesen. Dies hielt ihn aber nicht davon ab, seinen 90. Geburtstag 2014 in der Nähe seines Sommerhauses in Kennebunkport mit einem Tandem-Fallschirmsprung zu feiern. Seinen 91. Geburtstag ging er aber ruhiger an.

Jeb Bush und die Politiker-Dynastie: Eine schrecklich mächtige Familie

Jeb Bush und die Politiker-Dynastie

Eine schrecklich mächtige Familie

Jeb Bush auf Werbetour, heute in Berlin: Der Sohn des 41. und Bruder des 43. US-Präsidenten will Obama im Weißen Haus beerben. Doch er muss erst noch beweisen, dass er mehr zu bieten hat als eine schillernde Ahnenreihe.

Im Dezember war der älteste lebende Expräsident der USA wegen Atemnot in ein Krankenhaus in Houston eingeliefert worden, wo er rund eine Woche lang behandelt wurde. In die gleiche Klinik war Bush während der Weihnachtszeit 2012 gekommen, um sich wegen bronchialen Hustens und anderen Leiden behandeln zu lassen. Im Januar 2013 wurde er nach knapp zweimonatigem Aufenthalt aus der Einrichtung entlassen.

Der Republikaner Bush war der 41. Präsident der Vereinigten Staaten. Das Amt hatte er von 1989 bis 1993 inne. Er ist der Vater des ehemaligen Staatschefs George W. Bush und Jeb Bush, der sich derzeit um das höchste Staatsamt der USA bewirbt.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×