Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2015

22:36 Uhr

Zum Rückbau des Nuklearprogramms

EU lockert Iran-Sanktionen

Die Europäische Union setzt eine Resolution des UN-Sicherheitsrates um und lockert erstmals Sanktionen gegen den Iran. Dadurch soll ermöglicht werden, dass Teheran seinen Bestand von rund zehn Tonnen Uran reduziert.

Erstmals lockert die EU Sanktionen gegen den Iran, um so die Ausfuhr des Uran-Bestands zu ermöglichen. dpa

Iran

Erstmals lockert die EU Sanktionen gegen den Iran, um so die Ausfuhr des Uran-Bestands zu ermöglichen.

BrüsselDie EU lockert nach dem Atomabkommen mit dem Iran erstmals Sanktionen, um dem Land den Rückbau seines Nuklearprogramms zu ermöglichen. Damit setzt die EU eine Resolution des UN-Sicherheitsrates vom 20. Juli um, wie der Europäische Auswärtige Dienst in Brüssel am Freitag mitteilte.

Die Lockerungen sollen unter anderem die Ausfuhr angereicherten Urans aus dem Iran ermöglichen. Teheran hat zugesagt, seinen Bestand an angereichertem Uran von rund zehn Tonnen auf 300 Kilogramm zu reduzieren, indem das Material außer Landes gebracht oder gestreckt wird.

Der jüngst in Wien ausgehandelte Atomkompromiss soll dem Iran die Nutzung der Atomkraft für friedliche Zwecke ermöglichen, den Weg zur Atombombe aber verbauen. Im Gegenzug sollen die internationalen Sanktionen schrittweise fallen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×