Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2013

15:20 Uhr

Zwölf Tote im Jemen

Militärflugzeug stürzt über Sanaa ab

Vor dem Haus sammeln sich Nachbarn und Schaulustige. Die Jemeniten können nicht fassen, dass schon wieder ein Flugzeug der Luftwaffe über der Hauptstadt abgestürzt ist. Der Crash kostet zwölf Menschen das Leben.

Helfer und Schaulustige eilen nach dem Absturz zur Unfallstelle. Reuters

Helfer und Schaulustige eilen nach dem Absturz zur Unfallstelle.

SanaaIm Jemen sind zwölf Menschen ums Leben gekommen, als eine Maschine der jemenitischen Luftwaffe über der Hauptstadt Sanaa abstürzte. Das Kampfflugzeug vom Typ „Suchoi 22“ fiel auf ein Wohn- und Geschäftshaus. Ein Teil der Fassade des Gebäudes wurde durch den Aufprall zertrümmert.

Nach Informationen des Nachrichtensenders Al-Arabija kamen der Pilot sowie elf Hausbewohner und Passanten ums Leben. Etwa 20 Menschen seien verletzt worden, hieß es. Nach Angaben des jemenitischen Nachrichtenportals „Mareb Press“ gingen am Absturzort im Al-Kadissija-Viertel in der Nähe des Al-Taghier-Platzes mehrere Autos in Flammen aus. Helfer fanden später mehrere verkohlte Leichen in den Fahrzeugen.

Jemen: Mit dem Krieg kommt der Hunger

Video: Jemen: Mit dem Krieg kommt der Hunger

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Zur Unfallursache lagen zunächst keine Informationen vor. Nach Informationen von Al-Arabija befanden sich zwei Raketen an Bord des Kampfflugzeuges. Eine der Raketen sei explodiert. Das Verteidigungsministerium nahm zu dem Unfall zunächst nicht Stellung.

Es ist bereits der zweite Absturz eines Militärflugzeuges über der Hauptstadt binnen drei Monaten. Im vergangenen November kamen zehn Menschen ums Leben, als in Sanaa eine „Antonov An-26“ auf einen Markt stürzte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×