Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2014

19:54 Uhr

+++Liveblog+++

AfD über den Wolken

Die Landtagswahlen sind entschieden: Die AfD feiert neue Erfolge. Die CDU hält in Thüringen die Mehrheit. Die SPD stürzt ab, siegt aber in Brandenburg. Die FDP versinkt in Bedeutungslosigkeit. Der Abend zum Nachlesen.

Wahlen in Brandenburg: Hier kämpft vor allem die FDP ums Überleben. dpa

Wahlen in Brandenburg: Hier kämpft vor allem die FDP ums Überleben.

Berlin/DüsseldorfIn Brandenburg und Thüringen wird gewählt. Die ersten Hochrechnungen: Die schwarz-rote Koalition in Erfurt und das rot-rote Bündnis in Potsdam können zwar mit einer Bestätigung rechnen, es sind aber auch ganz andere Konstellationen möglich. Vor allem in Thüringen geht es um eine Richtungsentscheidung: Wird erstmals ein Linker Ministerpräsident? Schafft es die FDP noch einmal in eines der Parlamente? Und wie gut schneidet die AfD ab? Das Wichtigste zu beiden Wahlen im Liveblog zum Nachlesen.
Wahlergebnisse und Sitzverteilung Thüringen-Wahl
Wahlergebnisse und Sitzverteilung zur Brandenburg-Wahl

+++CDU-General Tauber: AfD ist kein Partner+++
„Die AfD ist eine Herausforderung für alle Parteien“, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber in der Berliner Runde in der ARD. „Wir sehen die AfD nicht als Partner.“

+++Rot-Rot-Grün nun auch laut ARD möglich+++
Nach der Landtagswahl in Thüringen hätte ein rot-rot-grünes Bündnis unter Führung des Linken-Spitzenkandidaten Bodo Ramelow nun auch nach einer Hochrechnung für die ARD eine knappe Mehrheit. Der am Sonntag gegen 19.17 Uhr veröffentlichten Hochrechnung von Infratest dimap zufolge kämen Linke, SPD und Grüne zusammen auf 45 Sitze im neuen Erfurter Landtag und damit auf einen mehr als notwendig. In den Hochrechnungen des ZDF würde eine rot-rot-grüne Koalition ebenfalls über 45 Mandate verfügen.

+++FDP Thüringen: Nicht genug von Bundes-FDP abgegrenzt+++
Die FDP in Thüringen hat sich nach Auffassung ihres stellvertretenden Vorsitzenden Dirk Bergner nicht immer genug von der Bundespartei abgegrenzt. „Ich glaube, es ist uns nicht gelungen, den Unterschied zwischen Bundes- und Landespolitik deutlich zu machen“, sagte er. Die FDP flog nach ersten Hochrechnungen deutlich aus dem Landtag. Die Liberalen hätten nun wahrscheinlich einen Auftrag als außerparlamentarische Opposition, sagte Bergner, den nähmen sie auch an.

+++AfD-Chef Lucke sieht mehr CDU-Widerstand gegen Merkels Ausgrenzung+++
Der Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, rechnet nach den Wahlerfolgen für seine Partei in Brandenburg und in Thüringen mit Auswirkungen auf die Bundespolitik. „Ich gehe davon aus, dass der Widerstand in der zweiten Reihe der CDU gegen die Ausgrenzungspolitik von Kanzlerin Merkel wachsen wird“, sagte Lucke dem Handelsblatt (Online-Ausgabe). Er erwarte, dass die Union künftig „verstärkt die politische Auseinandersetzung“ mit seiner Partei suchen werde.

+++Woidke bekräftigt Führungsanspruch+++
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat nach dem Sieg der SPD bei dem Landtagswahl seinen Führungsanpruch geltend gemacht. „Wir sind weiterhin die Brandenburg-Partei“, sagte Woidke am Sonntagabend vor seinen Anhängern in Potsdam. „Ich freue mich, das Land mit Euch weiter zu gestalten.“ Brandenburg bleibe „in guten Händen“. Den Hochrechnungen von ARD und ZDF zufolge hat die SPD am Sonntag mehr als 32 Prozent erreicht und kann damit das Bündnis mit der Linkspartei fortsetzen. Möglich ist aber auch ein schwarz-rotes Bündnis.

Landtagswahl in Thüringen

Lieberknecht: „Wir haben zugelegt, wir haben gewonnen“

Landtagswahl in Thüringen: Lieberknecht: „Wir haben zugelegt, wir haben gewonnen“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

+++Grünen-Chefin Peter ohne klare Koalitionsaussage für Thüringen+++
Die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter will ihren Parteifreunden in Thüringen keinen öffentlichen Ratschlag für eine mögliche rot-rot-grüne Regierung geben. „Ich brauche da gar nichts zuzuraten“, sagte sie. In Thüringen sei nach dem Wiedereinzug in den Landtag das zweite Wahlziel gewesen, die Regierung abzulösen. „Und daraus ergeben sich ja Konsequenzen. Aber wie das aussieht und wie man klare grüne Themen, klare grüne Inhalte dann umsetzen kann, das wird man dann sehen“, sagte Peter. (Grafiken und Statistiken zur Thüringen-Wahl finden Sie hier).

+++Gauland blickt schon auf kommende Landtagswahlen+++
Der brandenburgische AfD-Chef Alexander Gauland hat angesichts der Erfolge bei den Landtagswahlen bereits die Wahlen im kommenden Jahr in den Blick genommen. „Auf zur Wahl in Hamburg und Bremen. Wir sind in der deutschen Politik angekommen und es wird uns daraus keiner mehr verdrängen“, sagte er auf der Wahlparty in Potsdam. (Grafiken und Statistiken zur Brandenburg-Wahl finden Sie hier)

+++AfD-Chef Lucke spricht von „Denkzettel“+++
AfD-Chef Bernd Lucke hat die Wahlerfolge seiner Parteien in Thüringen und Brandenburg als „Denkzettel für die etablierten Parteien gewertet. Die AfD etabliere sich nun als Partei, „die die politische Landschaft in Deutschland erneuert“, sagte Lucke. Die Wahlergebnisse seien ein „Vertrauensbeweis“ für seine Partei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×