Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.09.2016

19:39 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern

SPD will mit CDU über große Koalition verhandeln

Nach den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern möchte die SPD die Koalition mit der CDU fortsetzen. Zuvor hatte es auch schon Gespräche mit der Linkspartei über ein Bündnis gegeben.

Ministerpräsident Erwin Sellering wird die nächsten Jahre wahrscheinlich eine rot-schwarze Koalition anführen. AP

Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsident Erwin Sellering wird die nächsten Jahre wahrscheinlich eine rot-schwarze Koalition anführen.

GüstrowDie SPD in Mecklenburg-Vorpommern will weiter mit der CDU regieren. Die Parteigremien beschlossen am Freitag in Güstrow, mit den Christdemokraten über die Fortsetzung der großen Koalition zu verhandeln, wie ein Sprecher von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) mitteilte.

SPD und CDU regieren seit zehn Jahren zusammen. Bei der Landtagswahl vor knapp zwei Wochen hatte die SPD 30,6 Prozent der Stimmen erreicht. Die CDU kam auf 19,0 und die Linkspartei auf 13,2 Prozent. Alle drei Parteien mussten damit deutliche Verluste hinnehmen. Wahlgewinner war die AfD mit 20,8 Prozent.

Nach der Landtagswahl hatte die SPD mit der CDU die Chancen für eine Fortsetzung der bisherigen Koalition ausgelotet. Ebenso sprach sie mit der Linkspartei über die Möglichkeit einer Neuauflage des Bündnisses von 1998 bis 2006.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×