Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2013

13:28 Uhr

Neue TV-Serie

Mit Facebook soll auch „Köln 50667“ zum Quotenhit werden

VonTina Halberschmidt

Am Montag startet die neue RTL II-Serie „Köln 50667“. Sie soll genauso erfolgreich werden wie die Vorgänger-Soap „Berlin Tag & Nacht“. Nach schwachem Start hat die sich zum Quotenhit gemausert - auch dank Facebook.

Meike ist einer der Hauptfiguren der neuen RTL II-Serie „Köln 50667“. Auf der Facebook-Fanpage zur Serie erzählt sie ihre Geschichte. Screenshot Facebook

Meike ist einer der Hauptfiguren der neuen RTL II-Serie „Köln 50667“. Auf der Facebook-Fanpage zur Serie erzählt sie ihre Geschichte.

KölnDie erste Folge ist noch gar nicht gelaufen, bei Facebook ist die neue RTL II-Soap „Köln 50667“ trotzdem schon der Hit: Fast 350.000 Fans haben bereits den „Gefällt mir“-Button geklickt - und es werden immer mehr.

„Köln 50667“, das am Montagabend ab 18 Uhr zum ersten Mal über die Mattscheibe flimmert, verspricht damit ein ebenso großer Erfolg zu werden wie die Serie „Berlin Tag & Nacht“, mit der die Kölner Variante eng verbunden ist. Zunächst als weiteres Trash-Format belächelt, ist „Berlin Tag & Nacht“ oder kurz „BTN“, das seit Herbst 2011 montags bis freitags ab 19 Uhr auf RTL II ausgestrahlt wird, inzwischen ein echter Erfolg.

Was auch immer man von den oft schlechten Dialogen, der wackeligen Kameraführung oder den schauspielerischen Leistungen halten mag - im Social Web übertrifft BNT alle Erwartungen: Die Serie, in deren Mittelpunkt das Alltags- und Beziehungsleben in mehreren Berliner Wohngemeinschaften steht, führt aktuell die von Meedia recherchierten Facebook-Mediencharts an – mit fast 2,5 Millionen Fans. Zum Vergleich: Die altgediente „Sportschau“ der ARD liegt mit knapp 400.000 Fans auf Rang 32, der „Tatort“ kommt immerhin auf rund 600.000 Fans (Platz 19).

Scripted Reality - aktuelle Formate

K 11 - Kommissare im Einsatz

Ein Oldie unter den Scripted Reality-Sendungen. Seit 2003 ist die Krimiserie ein Dauerbrenner auf Sat. 1.

Frauentausch

Alltags-Pseudo-Doku auf RTL 2, wird ebenfalls bereits seit 2003 ausgestrahlt. Erreicht im Schnitt über eine Million Zuschauer.

X-Diaries

Die gespielten Urlaubsgeschichten von Cliquen, Familien und Paaren gehen seit August 2010 auf Sendung. Die durchweg schlechten Kritiken hindern durchschnittlich eine halbe Million Zuschauer nicht am einschalten.

Privatdetektive im Einsatz

Ermittler Carsten Stahl klärt in dieser Pseudo-Doku allerhand Fälle auf, der Zuschauer ist 'live' dabei. Eine am 2. Januar um 20.15 Uhr ausgestrahlte Spezialsendung erreichte 1,81 Millionen Zuschauer. Wird seit 2011 produziert.

Berlin - Tag & Nacht

Seit 2011 ausgestrahlte Doku-Soap auf RTL. Erreicht regelmäßig über eine Million Zuschauer. Erfreut sich auch im Internet größter Beliebtheit: Bei Facebook hat die Seite mittlerweile mit über zwei Millionen Fans, mehr als die Seite der marktführenden RTL-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten.

Köln 50667

Ableger der erfolgreichen Doku-Soap Berlin - Tag & Nacht. Startet erstmals am 7. Januar 2013 auf RTL 2.

Nachbar gegen Nachbar

... sehen im Schnitt über eine Million Menschen. Das Spin-Off von Richterin Barbara Salesch wird seit August 2012 ausgestrahlt und zeigt fiktive Nachbarschaftskonflikte aller Art.

Das Konzept der Macher von RTL II geht auf: Statt wie andere vorwiegend Links auf den Livestream der Sendung oder die Vorschau auf den nächsten Teil zu posten, geht das BTN-Team einen anderen Weg. Nach dem Motto „Nach der Sendung ist vor der Sendung“ wird der Zuschauer via Facebook weiter unterhalten, auch wenn im TV gerade der Abspann läuft. Auf der Fanpage lassen die Hauptfiguren der Serie die Menge an ihrem (vermeintlichen) Leben teilhaben, klagen über Stimmungsschwankungen oder fragen die Community bei Beziehungsproblemen um Rat.

Alles scheint „echt“ – ein simpler Eintrag wie „Wer ist eigentlich dieser Alex?? Irgendwann kommt Meike wieder und wenn ich sie persönlich zurückhole…“ des in der Serie von Ex-Freundin Meike im Stich gelassenen Marcel kann so locker 23.000 „Likes“ und über 1.300 Kommentare abstauben.

Dabei geben die BNT-Fans Marcel, Meike und Co. Ratschläge, als würden sie sich mit ihrem besten Freund unterhalten: „Kannst Meike mal sagen, wenn die nicht weiß, was sie machen soll, soll sie auswandern. Die soll sich mal entscheiden. Du hättest Dich niemals bei ihr entschuldigen dürfen, die verarscht Dich nur“, schreibt einer.

Jan-Hinrik Schmidt überrascht das nicht. Der Soziologe vom Hans-Bredow-Institut Hamburg kennt zahlreiche Studien, in denen nachgewiesen wurde, dass TV-Zuschauer an den Erlebnissen fiktiver Figuren großen Anteil nehmen. „Parasoziale Interaktion“ nennt man das. „In der Literatur ist es ein Qualitätsmerkmal, wenn man in das Leben der Protagonisten hineingesogen wird“, erklärt Schmidt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×