Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2010

14:00 Uhr

Managergehälter

Weniger Fixum – dafür mehr Optionen

VonAnja Müller

Viele Forscher sehen in falschen Anreizen einen der Gründe für die anhaltende Finanz- und Wirtschaftskrise. Doch welche Anreize wirken eigentlich bei den Managergehältern? Zwei amerikanische Forscher zeigen in einer Studie, wie sich der Anteil von fixen und variablen Gehaltsbestandteilen in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat.

Viele Unternehmen haben den Anteil variabler Gehaltsbestandteile erhöht. dpa

Viele Unternehmen haben den Anteil variabler Gehaltsbestandteile erhöht.

DÜSSELDORF. Die Wissenschaftler George-Levi Gayle und Robert Miller von der Tepper School of Business in Pittsburgh schauten sich die Höhe und Zusammensetzung der Managergehälter von US-Firmen aus zwei Zeiträumen an und nutzten dabei verschiedene Datenbanken von Standard & Poor’s sowie Firmendaten – von 1944 bis 1978 sowie von 1993 bis 2003.

Gayle und Miller stellten fest: Die Gehälter hatten sich nicht nur vervielfacht, sondern veränderten sich auch in ihrer Zusammensetzung deutlich. So hat der Anteil von Optionen zwischen 1993 und 2003 im Vergleich zum früheren Betrachtungszeitraum dramatisch zugenommen.

Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Firmengröße, fanden die Forscher heraus. Je größer ein Unternehmen, desto eher klaffen laut Studie die Vorstellungen von Anteilseignern und Managern auseinander. Um dies zu verhindern, haben viele Unternehmen den Anteil variabler Gehaltsbestandteile deutlich erhöht, vermuten die Forscher.

Wer weniger Festgehalt und mehr Optionen und Aktien seines Arbeitgebers bekomme, so das Kalkül, werde das Unternehmen so managen, wie es im Interesse der Eigentümer sei. Zudem legen größere Unternehmen bei der Managervergütung eher etwas obendrauf, stellten die Forscher fest. Bei großen Konzernen habe es im jüngeren Vergleichszeitraum einen harten Kampf um die besten – und teuersten – Manager gegeben.

Optionen galten vor allem in der Hochphase der New Economy als probates Mittel, um die Interessen der Manager mit denen der Unternehmen in Einklang zu bringen. In Zeiten der Finanzkrise suchen Unternehmen aber nach Alternativen. Denn es hat sich gezeigt: Kurzfristiger Erfolg an der Börse bedeutet noch lange nicht, dass es einem Unternehmen auch langfristig gutgeht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×