Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2012

09:31 Uhr

Steigende Ölimporte

China häuft hohes Außenhandelsdefizit an

Vor allem wegen steigender Ölimporte hat China im Februar ein hohes Defizit in seiner Außenhandelsbilanz verbucht. Der Wert der Importe lag im vergangenen Monat fast 31,5 Milliarden Dollar über dem der Exporte.

Die Außenhandelsbilanz Chinas ist in der Regel positiv. dapd

Die Außenhandelsbilanz Chinas ist in der Regel positiv.

PekingVor allem wegen steigender Ölimporte hat China im Februar ein hohes Defizit in seiner Außenhandelsbilanz verbucht. Nach am Samstag veröffentlichten offiziellen Angaben lag der Wert der Importe im vergangenen Monat um fast 31,5 Milliarden Dollar (etwa 23,9 Milliarden Euro) über demjenigen der Exporte. Das ist das größte Handelsdefizit seit mindestens zehn Jahren. Im Jahresvergleich stiegen die Einfuhren demnach um 39,6 Prozent auf etwa 146 Milliarden Dollar, die Ausfuhren hingegen nur um 18,4 Prozent auf knapp 114,5 Milliarden Dollar.

Die Außenhandelsbilanz Chinas ist in der Regel positiv. Noch im Januar hatte das Land einen Überschuss von fast 27,3 Milliarden Dollar verbucht. Experten führen den Einbruch im Februar auch auf eine schwächelnde Kaufkraft in der Europäischen Union und in den USA zurück. Außerdem verwiesen Analysten darauf, dass die Zahlen durch Kalendereffekte verzerrt seien. So fiel das einwöchige Neujahresfest in diesem Jahr in den Januar. Im Februar arbeiteten die Betriebe dann den Lieferstau ab. 2011 war das Neujahrsfest im Februar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×