Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2011

00:00 Uhr

Studie

Faule Kredite verderben Wachstum

VonOlaf Storbeck

Welche Folgen hat es für die Konjunktur, wenn in den Bankbilanzen die Zahl der wertlosen Kredite steigt? Eine neue Studie für die Industrieländer kommt zu einem beklemmenden Ergebnis.

Schöne Fassade: Die Bank Catalunya Caixa, die ihre Zentrale in Barcelona hat, ist eine von fünf spanischen Kreditinstituten, die den Stresstest der EBA nicht bestanden. Quelle: Reuters

Schöne Fassade: Die Bank Catalunya Caixa, die ihre Zentrale in Barcelona hat, ist eine von fünf spanischen Kreditinstituten, die den Stresstest der EBA nicht bestanden.

Acht Banken sind komplett durchgefallen, 16 haben nur mit Ach und Krach bestanden. Die am Freitag veröffentlichten Stresstest-Ergebnisse der europäischen Bankenaufsicht EBA zeigt, dass die Geldinstitute in der EU noch lange nicht über den Berg sind. Für die Konjunktur ist das ein böses Omen. Das ist die zentrale Aussage einer vor wenigen Tagen veröffentlichten Studie eines Ökonomen aus dem Forscherstab des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington.
Der Volkswirt Mwanza Nkusu hat den Zusammenhang zwischen faulen Krediten in den Bilanzen von Banken und der Entwicklung der Gesamtwirtschaft empirisch untersucht - für 26 Industrieländer und die Jahre zwischen 1998 und 2010.

Die Arbeit mit dem Titel "Nonperforming Loans and Macrofinancial Vulnerabilities in Advanced Economies" ist ein neuer Beleg für den Paradigmenwechsel, der sich derzeit in der Makroökonomie vollzieht. Bis zum Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise hat das Fach der Entwicklung auf den Finanzmärkten in aller Regel keine große Bedeutung beigemessen. In den gängigen Makro-Modellen gab es meist gar keinen Bankensektor, und empirische Untersuchungen zum Zusammenhang zwischen Finanzwelt und Realwirtschaft waren die Ausnahme. Inzwischen erkennen viele Makroökonomen, dass das ein Fehler war - und beschäftigen sich im Detail mit Banken.

So zeigen Nkusus Daten, dass in nahezu allen Ländern die Zahl der Problemkredite, die die Banken in ihren Büchern haben, innerhalb kurzer Zeit drastisch zugenommen hat. Besonders extrem hat sich die Lage in Italien, Griechenland und den USA verschlechtert. Dort waren 2009 jeweils rund acht Prozent aller Bankkredite notleidend. Nur ein Jahr zuvor waren es gerade mal etwas mehr als fünf Prozent. In Deutschland ist der Anteil der Problemkredite innerhalb eines Jahres von rund 3,5 auf mehr als fünf Prozent gestiegen.

Der IWF-Ökonom zeigt in seiner Studie, dass es zwischen Konjunktur und der Qualität der Bankkredite einen sich selbst verstärkenden Kreislauf gibt. Solange die Realwirtschaft gut läuft und es an den Börsen und Immobilienmärkten nach oben geht, sinkt der Anteil der notleidenden Kredite in den Banken - das befördert tendenziell die Kreditvergabe und heizt den Konjunkturboom weiter an.

Kippt aber die Konjunktur - zum Beispiel, weil eine Immobilien-Blase platzt -, schießt die Zahl der faulen Kredite in den Bankbilanzen schlagartig in die Höhe. Die Geldinstitute vergeben daraufhin weniger neue Darlehen, was die Konjunktur zusätzlich belastet.

Nkusu ist erstmals in der Lage, dieses Phänomen mit präzisen Zahlen zu belegen. Wenn in einem Land der Anteil der faulen Kredite in den Bankbilanzen um rund 2,5 Prozentpunkte steigt, sinkt die Kreditvergabe der Banken an die Privatwirtschaft in den folgenden vier Jahren um enorme 28 Prozentpunkte. Die Immobilienpreise gehen im gleichen Zeitraum um 3,2 Prozentpunkte zurück.

Die Folgen eines solchen Schocks für die Konjunktur sind beträchtlich: Im ersten Jahr gehen 0,6 Prozentpunkte Wirtschaftswachstum verloren, im dritten Jahr sind es gar 1,4 und im vierten 1,1 Prozentpunkte. "Das Ausmaß der Wachstumseinbußen durch notleidende Kredite ist sehr bedeutsam", betont der IWF-Volkswirt - schließlich wachsen hochentwickelte Volkswirtschaften im Schnitt ohnehin nur mit 2,5 Prozent pro Jahr. "Ein deutlicher Anstieg von notleidenden Kredite führt zu langandauernden Gegenwinden, die die makroökonomische Performance in mehrfacher Hinsicht lähmen können." Die Botschaft an Bankenaufseher und Wirtschaftspolitiker ist eindeutig: Sie sollten versuchen, starke Ausschläge bei notleidenden Krediten, die schnell eine gesamtwirtschaftliche Abwärtsspirale in Gang bringen, zu verhindern..

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×