Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2017

19:15 Uhr

Saarland-Wahl

1:0 für Merkel

VonThomas Sigmund

Der Schulz-Hype ist zumindest am Saarland vorbeigegangen: Bei der Landtagswahl hat die SPD klar gegen die CDU verloren. Der SPD-Kanzlerkandidat ist wieder auf Normalmaß geschrumpft. Ein Kommentar.

Den Sekt braucht die SPD jedenfalls für die Bundestagswahl noch nicht kalt zu stellen. AP

Kandidat Schult, Kanzlerin Merkel

Den Sekt braucht die SPD jedenfalls für die Bundestagswahl noch nicht kalt zu stellen.

BerlinDer 100-Prozent-Mann ist im Saarland auf 30 Prozent zusammengeschrumpft. Natürlich stand SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in Saarbrücken nicht zur Wahl. Doch die Erwartungen waren bei den Genossen riesig – und Schulz ist auf Normalmaß zurückgefallen.

Klare Gewinnerin ist die Amtsinhaberin Annegret Kramp-Karrenbauer von der CDU. Offensichtlich war ihr Amtsbonus doch größer als in den eigenen Reihen vermutet. Auch wenn es  sicher keine Vorentscheidung für die Bundestagswahl ist. Es stehen noch die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und vor allem in Nordrhein-Westfalen mit amtierenden SPD-Ministerpräsidenten an.

Landtagswahl im Saarland: Triumph für die CDU im Saarland

Landtagswahl im Saarland

Triumph für die CDU im Saarland

Keine Spur vom Schulz-Effekt: Die CDU hat die Landtagswahlen im Saarland deutlich gewonnen. Die SPD verliert dagegen leicht. Die Grünen fliegen aus dem Landtag und die AfD zieht ein. Der Wahlabend zum Nachlesen.

Doch eines ist seit Sonntag Abend klar: Den Sekt braucht die SPD jedenfalls für die Bundestagswahl noch nicht kalt zu stellen.

Neben Schulz gab es noch eine Politikerin, die nicht zur Wahl stand, aber sich als Gewinnerin fühlen kann: CDU-Chefin Angela Merkel. Die Kanzlerin ließ sich vor allem von der CSU nicht treiben und behielt mit ihrem unaufgeregten Regierungsstil Recht.

An diesem Mittwoch ist Koalitionsausschuss. Da sehen sich Merkel  und Schulz das erste mal als Kandidaten ihrer Parteien in die Augen. Aber die Vorzeichen für dieses Treffen sehen seit Sonntagabend nun anders aus. Die Machtverhältnisse sind wieder zurecht gerückt. Es steht 1:0 für Merkel.  

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Novi Prinz

27.03.2017, 09:10 Uhr

Dem Gipfelstürmer der S P D, Dr. Martin Schulz, ist der IKARUS Effekt in die Parade gefahren, aber das macht ihn nur stärker !!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×