Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

27.11.2016

18:39 Uhr

Ifo-Institut

Donald Trump wird Wirtschaft ankurbeln

Deutsche Wirtschaftsprofessoren erwarten einer Umfrage zufolge, dass Trump die Wirtschaft mit Investitionen anschieben wird. Anders als Trump es plant, raten sie, Ausgabenprogramme durch Steuererhöhungen zu finanzieren.

Viele deutsche Wirtschaftsprofessoren rechnen einer Umfrage zufolge mit positiven Effekten aus einem möglichen Konjunkturpaket des künftigen US-Präsidenten. AP

Donald Trump

Viele deutsche Wirtschaftsprofessoren rechnen einer Umfrage zufolge mit positiven Effekten aus einem möglichen Konjunkturpaket des künftigen US-Präsidenten.

BerlinDie meisten Wirtschaftsprofessoren in Deutschland rechnen einer Umfrage zufolge mit positiven Effekten aus einem möglichen Konjunkturpaket des künftigen US-Präsidenten Donald Trump.

80 Prozent der Ökonomen erwarten eine moderate Stimulierung des Wachstums und 75 Prozent erwarten dies für die Beschäftigung, sollte der Republikaner wie im Wahlkampf angekündigt ein billionenschweres Investitionsprogramm umsetzen, wie eine Erhebung des Münchner Ifo-Instituts für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Montagsausgabe) ergab. Gut 130 Professoren nahmen an der Umfrage teil. Etwa jeder Siebte erwartet demnach eine starke Belebung der Konjunktur.

Anders als Trump es plant, raten sie dazu, große Ausgabenprogramme durch Steuererhöhungen zu finanzieren. Der neue US-Präsident will stattdessen aber die Steuern senken und dürfte so eine deutlich höhere Neuverschuldung in Kauf nehmen. Auf Ablehnung stoßen Trumps handelspolitische Absichten. Ein Drittel der Ökonomen erwartet eine deutlich protektionistischere Politik, also höhere Zollsätze und Hürden gegen Importe. 61 Prozent glauben nur an eine leicht protektionistische Wende.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Rene Schubert

28.11.2016, 09:53 Uhr

Das IFO sagt das also? Also diejenigen, die auch einen Wahlsieg von Clinton vorausgesagt haben? Dann sollte man diese Prognose wohl besser als Kontraindikator nutzen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×