Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

05.05.2016

17:38 Uhr

US-Vorwahl

Trump will Unternehmen mit Steuersenkungen stärken

Mit dem Rückzug seiner Konkurrenten um die Kandidatur der Republikaner ist für den Donald Trump der Weg für die Präsidentenwahl frei. Sollte er gewinnen, will er einen unternehmerfreundlichen Kurs einschlagen.

Kandidat der Republikaner

Ted Cruz macht den Weg für Trump frei

Kandidat der Republikaner: Ted Cruz macht den Weg für Trump frei

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

WashingtonDer republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat für den Fall eines Wahlsiegs im November einen unternehmerfreundlichen Kurs angekündigt. Er werde Steuern senken und staatliche Regulierungen zurückschrauben, sagte Trump am Donnerstag in einem Interview des TV-Senders CNBC. Zudem stellte er Maßnahmen zur Verbesserung der sanierungsbedürftigen Infrastruktur der USA in Aussicht.

Mit dem Rückzug seiner Konkurrenten um die Kandidatur der Republikaner ist für den milliardenschweren Unternehmer Trump der Weg für die Präsidentenwahl frei. Alles läuft auf ein Duell zwischen Trump und Ex-Außenministerin Hillary Clinton auf der Seite der Demokraten hinaus.

Auch Kasich gibt bei der US-Vorwahl auf: Da war es nur noch Trump

Auch Kasich gibt bei der US-Vorwahl auf

Da war es nur noch Trump

Donald Trump ist als Kandidat der US-Republikaner wohl nicht mehr aufzuhalten. Mit John Kasich hat auch sein letzter Konkurrent im eigenen Lager aufgegeben. Bei den Demokraten könnte es noch einmal spannend werden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×