Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2003

13:36 Uhr

Positive Analystenstimmen

Auftrieb für die Telekom-Aktie

Die Hoffnung der Anleger auf eine erfolgreiches Jahr 2003 sowie positive Nachrichten des Konkurrenten France Telecom (FT) haben Marktteilnehmern zufolge am Montag der Aktie der Deutschen Telekom weiter Auftrieb verliehen.

Reuters FRANFURT. Zeitweise legten die Titel der Telekom rund 3,5 Prozent auf 13,56 Euro zu, den höchsten Stand seit Mitte Mai 2002. Analysten erwarten im gerade begonnenen Börsenjahr 2003 weitere Kurszuwächse. "Die Schulden sind seit einiger Zeit rückläufig und der Cash-Flow ist deutlich positiv", begründete Frank Rothauge, der die Telekom für die Privatbank Sal. Oppenheim beobachtet, seinen Optimismus. Er glaubt, dass sich die T-Aktie in Zukunft besser als der Gesamtmarkt entwickeln wird und beziffert den fairen Wert des Papiers mit 25 Euro.

Den tagesaktuellen Kursanstieg erklärten Börsianer unter anderem mit guten Nachrichten des Pariser Konkurrenten France Telecom. Dessen Anteilsscheine zogen an der französischen Börse um knapp vier Prozent an. Dies führten Händler auf eine Reuters-Meldung zurück, wonach in Kreisen nicht zwingend damit gerechnet wird, dass die FT zugesicherte Staatshilfen in Anspruch nehmen muss. "Der Bericht über die France Telecom hilft deren Aktien und dem Sektor", sagte in Deutschland Fondsmanager Alexander Ulmann von Invesco Asset Management.

Gegen Mittag lagen die Telekom-Papiere noch 2,44 Prozent im Plus bei 13,42 Euro. Dagegen verlor der Deutsche Aktienindex (Dax) mehr als ein Prozent auf 3059 Zähler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×