Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2001

17:30 Uhr

Handelsblatt

Power-One: Analysten bewegen Kurs

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Power-One wird am Montag von Robertson Stephens auf die Kursachterbahn befördert. Anleger schicken den Titel zu Börsenbeginn um rund 13 Prozent auf Grund negativer Kommentare des Brokerhauses in die Tiefe.

Der Hersteller von Generatoren und Transformatoren sollte vom Auftragsrückgang seines Hauptkunden Cisco negativ beeinflusst werden. Die Analysten senken daher die Gewinnprognosen für das laufende Jahr auf 90 Cents bis einen Dollar pro Aktie. Das Management von Power-One erwartet einen Gewinn zwischen einen und 1,05 Dollar pro Aktie. Den Umsatz prognostiziert Robertson Stephens 25 Millionen Dollar unterhalb der Erwartungen des Unternehmens bei 665 Millionen Dollar.



Das Jahr 2001 sehen die Analysten allerdings etwas trüber und senken die Gewinnprognosen um 55 bis 65 Cents auf 1,25 bis 1,35 Dollar Gewinn pro Aktie. Obwohl die Aktie kurzfristig unter Druck geraten sollte stuft das Brokerhaus das Papier weiterhin mit "kaufen" ein. Langfristig gibt es einen breiten Markt für die Produkte des Unternehmens.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×