Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2003

10:20 Uhr

PPS Hairwear Australia in neuer Hand

Wella übernimmt Haarpflegefirma

Der Darmstädter Haarpflege- und Kosmetikkonzern Wella AG hat das australische Friseurunternehmen PPS Hairwear Australia übernommen.

Reuters DARMSTADT. Mit dem Erwerb nehme Wella in Australien die zweite Marktposition nach dem Kosmetikkonzern L'Oreal ein, sagte eine Unternehmenssprecherin am Dienstag. Die in Brisbane ansässige Firma PPS habe 2002 etwa 13 Millionen Euro umgesetzt. Wella habe die Firma für das 1,2 bis 1,3-fache des Umsatzes erworben, sagte die Sprecherin. PPS sei auf Pflege- und Stylingprodukte spezialisiert und besonders im Verkauf seiner Produkte für den Hausgebrauch erfolgreich. Zudem exportiere PPS nach Europa und Südostasien.

Die Wella AG hatte bereits vergangenes Jahr eine Reihe von Unternehmen wie den US-Friseurkonzern Graham Webb International oder die US-Kosmetikfirma Yardley of London erworben und unter anderem dadurch ihren Umsatz 2002 um rund elf Prozent erhöht. Der Konzern erwartet im laufenden Jahr ein Wachstum in ähnlicher Höhe.

Seit vergangenem Jahr gibt es indes Spekulationen um eine Übernahme von Wella. Im Oktober hatte Reuters erfahren, dass Henkel an den Wella-Beirat wegen einer möglichen Übernahme im Volumen von bis zu 5,3 Milliarden Euro herangetreten sei. Wella hatte die Offerte als zu niedrig bewertet. Henkel zögert aber, sein Angebot zu erhöhen. Analysten zufolge ist eine Übernahme dieses Jahr nicht ausgeschlossen.

Der Traditionskonzern Wella wird mehrheitlich von den Nachfahren der Familie Ströher kontrolliert, die über 78 Prozent der Stammaktien halten. Die Familie soll nach Angaben aus dem Unternehmen nahe stehenden Kreisen über einen Verkauf geteilter Ansicht sein. Die Wella-Aktien lagen am Morgen bei 0,25 Prozent im Minus bei 55,25 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×