Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2001

17:22 Uhr

ap MOSKAU. Der russische Präsident Wladimir Putin und sein amerikanischer Kollege George W. Bush haben am Mittwoch in ihrem ersten Telefongespräch einen "engen Dialog" vereinbart. In einer Mitteilung des Kremls hieß es, die Präsidenten wollten künftig nach beiderseitig akzeptablen und rationalen Problemlösungen suchen. Putin habe auch den Fall des in den USA verhafteten früheren Kreml-Stabschefs Pawel Borodin angesprochen und sich für eine Lösung eingesetzt, die rechtlichen und humanitären Aspekten gerecht werde, hieß es.

Am Dienstag hatten bereits die Außenminister Colin Powell und Igor Iwanow zusammen telefoniert. Beobachter fürchten nach dem Amtsantritt Bushs einen Kollisionskurs zwischen Moskau und Washington. Streitpunkte sind unter anderem die amerikanischen Pläne zum Aufbau einer nationalen Raketenabwehr sowie Russlands Beziehungen zu Irak und Iran.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×