Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2001

14:33 Uhr

Preise im Personenfernverkehr könnten um fast 10% sinken

Weniger Mehrwertsteuer auf Bahnfahrkarten geplant

Grüne Politiker wollen mit Einführung des neuen Preissystems für Bahnfahrten auch die Mehrwertsteuer senken. Statt derzeit 16 % Mehrwertsteuer im Personenfern- und Güterverkehr soll dann einheitlich ein Satz von 7 % gelten.

dpa-afx BERLIN. Die Grünen wollen die Einführung des angekündigten neuen Preissystems für Bahnfahrten Mitte 2002 mit einer Senkung der Mehrwertsteuer für den Schienenverkehr verbinden. Fahrkarten im Personenfernverkehr würden dann fast 10 % billiger, sagte der verkehrspolitische Sprecher Albert Schmidt. Derzeit liegt der Steuersatz im Personenfern- und Güterverkehr bei 16 %, im Personennahverkehr dagegen bereits beim reduzierten Satz von 7 %.

Der staatliche Steuerverzicht soll als Forderung auf dem Bundesparteitag der Grünen am 10. März in Stuttgart beschlossen werden. Er sei auch nötig, um der Bahn beim Güterverkehr faire Wettbewerbschancen zu ermöglichen. "Deutschland ist das einzige Land in Europa, das von der umweltfreundlichen Bahn den vollen Preis verlangt", begründet Schmidt. In dem Parteitagsantrag soll auch eine langfristig gesicherte Unterstützung der Bahn gefordert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×