Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

10:14 Uhr

Reuters FRANKFURT. Die am Frankfurter Neuen Markt gelistete Rösch Medizintechnik AG steht einem Bericht der "Telebörse" zufolge kurz vor der Kooperation mit einem großen Pharmaunternehmen für die nadellose Spritze "Injex". Bis Ende Januar solle eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen werden, berichtet das Anlegermagazin am Mittwoch vorab unter Berufung auf Rösch-Chef Andy Rösch. Den Angaben zufolge sei der schwedisch-amerikanische Pharma-Konzern Pharmacia der wahrscheinlichste Partner. Eine Sprecherin bestätigte auf Anfrage die Kooperationsverhandlungen, wollte sich aber nicht zum Namen des Gesprächsparnters äußern.

Andy Rösch habe zudem die Spekulationen um die Übernahme seiner früheren Mutter-Gesellschaft Equidyne dementiert, berichtete das Anlegermagazin weiter. Er habe zwar an der jüngsten Hauptversammlung von Equidyne teilgenommen, dennoch sei die Akquisition von Equidyne derzeit kein Thema, sagte die Rösch-Sprecherin.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×