Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

15:23 Uhr

Preussag unter Druck

Schwergewichte ziehen Dax ins Plus

Kursgewinne bei den Index-Schwergewichten Daimler-Chrysler, Deutsche Telekom und Deutsche Bank haben am Dienstagnachmittag den Deutschen Aktienindex (Dax) ins Plus gezogen.

dpa/afx FRANKFURT. Der Standardwerte-Index verbesserte sich bis 15.00 Uhr um 0,61 % auf 6 668,64 Zähler. Am Neuen Markt erholte sich auch der Nemax 50 von seinen Verlusten der vergangenen Handelstage und legte um 0,14 % auf 2 613,46 Punkte zu. Der MDax, der die 70 größten Nebenwerte umfasst, kletterte um 0,50 % auf 4 841,10 Zähler.

"Die Umsätze sind relativ dünn", sagte ein Frankfurter Händler. Momentan hielten sich die Investoren mit Engagements zurück. Neuen Schwung erhoffen sich die Marktteilnehmer von dem US-Netzwerkausrüster Cisco, der am Dienstagabend Zahlen vorlegen wird.

Autowerte als Gewinner

Zu den Gewinnern zählten Autowerte. Die Aktie von Daimler-Chrysler verteuerte sich um 3,66 % auf 52,14 Euro. Händler begründeten die Kursgewinne mit den Absatzzahlen in Japan. Der deutsch-amerikanische Autokonzern konnte im Januar 1,7 % mehr Mercedes-Fahrzeuge verkaufen als im Vorjahreszeitraum. Auch die BMW -Aktie verbesserte sich um 2,08 % auf 38,74 Euro.

Das Schlusslicht bildete die Aktie des Touristikkonzerns Preussag, die um 3,76 % auf 42,01 Euro nachgab. Die zum Preussag-Konzern gehörende TUI Business Travel hat mit zwei Partnern aus Amerika und Australien ein weltweit agierendes Unternehmen für Geschäftsreisen gegründet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×