Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2000

11:46 Uhr

dpa-afx BERLIN. Die der Luft- und Raumfahrtkonzern European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) soll am 10. Juli 2000 an den Börsen Frankfurt, Paris und Madrid eingeführt werden. Dies teilte das Unternehmen, das aus dem Zusammenschluss der DaimlerChrysler-Tochter DASA, der französischen Aerospatiale und der spanischen CASA entsteht, am Mittwoch in Berlin mit.

Um eine möglichst breite Streuung zu erreichen, sollen die Aktien Privatanlegern zu besonders günstigen Konditionen angeboten werden. Auch solle die Zuteilung nach fairen und transparenten Regeln erfolgen. Die platzierten Aktien stammten aus einer Kapitalerhöhung aus dem Bestand der Altaktionäre Lagardere und des französischen Staates.

Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden stehe allerdings noch aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×