Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2001

15:46 Uhr

Reuters FRANKFURT. Der Autohersteller Opel ruft fast 900 000 ältere Fahrzeuge der Modellreihen Tigra und Corsa B wegen möglichen Problemen an der Sitzbefestigung in die Werkstätten. Ein Sprecher von Opel sagte am Freitag in Rüsselsheim, betroffen seien etwa 890 000 Fahrzeuge bis Baujahr Mitte 2000 in verschiedenen Ländern. Zuvor hatte die französische Tochter Opel France angekündigt, 437 826 Fahrzeuge würden in die Werktstätten gerufen.

Opel teilte weiter mit, es habe sich gezeigt, dass an Sitzschiene und Gurtschloss bei dauerhafter Extrembelastung das Material vorzeitig ermüden könnte. Daher werde je nach Ausstattung an einem oder beiden Vordersitzen eine Verstärkung an der Sitzschiene angebracht. Außerdem werde bei einem geringen Teil der Fahrzeuge das Gurtschloss ausgewechselt. Bei dem Modell Corsa B handelt es sich um die Modellreihe des Kleinwagens, der bis etwa Mitte 2000 gebaut worden ist. Der Opel Tigra ist ein kleiner Sportwagen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×