Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2003

17:10 Uhr

Probleme noch nicht überwunden

Lucent macht elften Quartalsverlust in Folge

Der US-Telekomausrüster Lucent Technologies hat seinen elften Quartalsverlust in Folge ausgewiesen. Zugleich bekräftigte das Unternehmen allerdings seine Prognose, im laufenden Geschäftsjahr bei höheren Umsätzen wieder rentabel zu arbeiten.

Reuters MURRAY HILL. Der Nettoverlust habe sich in den drei Monaten zum 31. Dezember auf 389 (minus 465) Millionen Dollar oder 11 (minus 14) Cent je Aktie verringert, teilte das in Murray Hill (Bundesstaat New Jersey) ansässige Unternehmen am Mittwoch vor Börsenbeginn mit. Ohne Sonderposten habe der Verlust 15 Cent je Anteilschein betragen. Er fiel damit deutlich geringer aus als von Analysten erwartet, die im Schnitt ein Minus von 21 Cent vorausgesagt hatten.

Der Umsatz ging nach Angaben des Unternehmens im Berichtsquartal auf 2,08 (3,58) Milliarden Dollar zurück. Analysten hatten im Schnitt 2,12 Milliarden Dollar vorausgesagt. Analysten werteten die Geschäftsentwicklung als Beleg dafür, dass Lucent zwar Fortschritte mache, aber noch nicht alle Probleme überwunden habe. "Sie haben, wie die gesamte Branche, die Probleme noch nicht bewältigt", sagte Tom Lauria von Avtera Management. Die Telekomausrüster leiden weiterhin an den deutlich reduzierten Aufträgen der Telefongesellschaften.

Für das laufende zweite Geschäftsquartal erwartet Lucent weiterhin einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Dollar und eine weitere Verringerung des Verlusts. Das Unternehmen bekräftigte zudem seine Prognose vom vergangenen Oktober, im laufenden Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückzukehren. Die Gewinnschwelle werde Lucent künftig bei einem Quartalsumsatz von 2,5 Milliarden Dollar erreichen. Das Unternehmen arbeite daran, diese Schwelle noch weiter nach unten zu drücken.

Im Festnetzgeschäft, auf das rund die Hälfte des Umsatzes entfiel, seien die Erlöse im ersten Quartal zum Vorjahreszeitraum um 45 Prozent gefallen und gegenüber dem Vorquartal um 18 Prozent, teilte Lucent mit. In dem anderen Geschäftsbereich Mobilfunk sei der Umsatz zur Vorjahresperiode um 31 Prozent und im Vergleich zu den drei vorangegangenen Monaten um neun Prozent gesunken. Der Lucent-Aktienkurs legte am Mittwoch in der ersten Handelsstunde an der Wall Street gegen den Markttrend 4,17 Prozent zu auf 1,75 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×