Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2003

17:53 Uhr

Produktion wird teilweise nach Sachsen-Anhalt verlegt

Thyssen baut Lenkungen mit Daimer-Chrysler

Der ThyssenKrupp-Konzern und der Autobauer Daimler-Chrysler wollen nach Angaben der IG Metall ein Joint Venture für Lenkungssysteme gründen. An dem Gemeinschaftsunternehmen sollen Thyssen-Krupp mit 60 Prozent und Daimler-Chrysler mit 40 Prozent beteiligt sein, sagte der Düsseldorfer IG-Metall-Sekretär Reiner Mundkowski der Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

Reuters DÜSSELDORF. Die Vorstände beider Unternehmen hätten entsprechende Absichtserklärungen am 21. Januar 2003 unterzeichnet. Darin sei Thyssen-Krupp auch die Option eingeräumt worden, im Jahr 2005 die Daimler-Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen zu übernehmen.

Ein Sprecher von Thyssen-Krupp sagte, zu Stand und Inhalt der Gespräche mit Daimler habe man Stillschweigen vereinbart. "Wir sind im Gespräch", bestätigte der Sprecher lediglich. Daimler-Chrysler in Stuttgart wollte die Angelegenheit nicht kommentieren. Über den mit der Transaktion verbundenen finanziellen Rahmen war zunächst nichts zu erfahren.

Produktion wird teilweise nach Sachsen-Anhalt verlagert

Im Rahmen des Joint Ventures mit Daimler-Chrysler soll nach Angaben des IG-Metall-Sekretärs ein Teil der Produktion der Mercedes Lenkungen-Benz GmbH vom Standort Düsseldorf an den Daimler-Standort Schönebeck bei Magdeburg verlagert werden. Von den rund 1 100 Arbeitsplätzen in Düsseldorf wären dadurch etwa 350 Arbeitsplätze betroffen, hieß es weiter. Ob durch die Kooperation der beiden Großkonzerne Arbeitsplätze in Gefahr seien, lasse sich noch nicht absehen.

Thyssen-Krupp hatte bereits im vorigen September ein Interesse an der Lenkungssparte von Daimler-Chrysler eingeräumt. Damals war in Unternehmenskreisen auch von einer möglichen Übernahme der entsprechenden Daimler-Konzern-Tochter Mercedes Lenkungen-Benz die Rede gewesen. Thyssen-Krupp produziert komplette Lenksysteme. Bislang muss das Unternehmen aber den Kern dieser Systeme, die eigentlichen Lenkungen, zukaufen, sagte Mundkowski.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×