Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2003

17:53 Uhr

Produktion wird teilweise nach Sachsen-Anhalt verlegt

Thyssen baut Lenkungen mit Daimer-Chrysler

Der ThyssenKrupp-Konzern und der Autobauer Daimler-Chrysler wollen nach Angaben der IG Metall ein Joint Venture für Lenkungssysteme gründen. An dem Gemeinschaftsunternehmen sollen Thyssen-Krupp mit 60 Prozent und Daimler-Chrysler mit 40 Prozent beteiligt sein, sagte der Düsseldorfer IG-Metall-Sekretär Reiner Mundkowski der Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

Reuters DÜSSELDORF. Die Vorstände beider Unternehmen hätten entsprechende Absichtserklärungen am 21. Januar 2003 unterzeichnet. Darin sei Thyssen-Krupp auch die Option eingeräumt worden, im Jahr 2005 die Daimler-Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen zu übernehmen.

Ein Sprecher von Thyssen-Krupp sagte, zu Stand und Inhalt der Gespräche mit Daimler habe man Stillschweigen vereinbart. "Wir sind im Gespräch", bestätigte der Sprecher lediglich. Daimler-Chrysler in Stuttgart wollte die Angelegenheit nicht kommentieren. Über den mit der Transaktion verbundenen finanziellen Rahmen war zunächst nichts zu erfahren.

Produktion wird teilweise nach Sachsen-Anhalt verlagert

Im Rahmen des Joint Ventures mit Daimler-Chrysler soll nach Angaben des IG-Metall-Sekretärs ein Teil der Produktion der Mercedes Lenkungen-Benz GmbH vom Standort Düsseldorf an den Daimler-Standort Schönebeck bei Magdeburg verlagert werden. Von den rund 1 100 Arbeitsplätzen in Düsseldorf wären dadurch etwa 350 Arbeitsplätze betroffen, hieß es weiter. Ob durch die Kooperation der beiden Großkonzerne Arbeitsplätze in Gefahr seien, lasse sich noch nicht absehen.

Thyssen-Krupp hatte bereits im vorigen September ein Interesse an der Lenkungssparte von Daimler-Chrysler eingeräumt. Damals war in Unternehmenskreisen auch von einer möglichen Übernahme der entsprechenden Daimler-Konzern-Tochter Mercedes Lenkungen-Benz die Rede gewesen. Thyssen-Krupp produziert komplette Lenksysteme. Bislang muss das Unternehmen aber den Kern dieser Systeme, die eigentlichen Lenkungen, zukaufen, sagte Mundkowski.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×