Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2003

08:00 Uhr

Quartalsdaten belegen Rückzug aus der Aktie

Fondsanleger suchen noch mehr Sicherheit

Seit Mitte März steigen die Aktienkurse wieder, doch zumindest im ersten Quartal haben Anleger nicht auf ein Ende der Baisse gesetzt.

ina FRANKFURT/M. Seit Mitte März steigen die Aktienkurse wieder, doch zumindest im ersten Quartal haben Anleger nicht auf ein Ende der Baisse gesetzt. Das belegen die vom Fondsverband BVI veröffentlichten Zahlen. Von Januar bis März zogen die Anleger netto 0,7 Mrd. Euro aus Aktienfonds ab. Per saldo konnten die Publikumsfonds allerdings 17,9 Mrd. Euro frisches Geld an sich ziehen. Dieser Betrag liegt auf dem Niveau der ersten drei Monate des Vorjahres.

Gewinner sind risikoarme Produkte. Am besten schneiden Geldmarktfonds ab, in die Anleger 7,1 Mrd. Euro investierten. Der Verband vermutet, dass diese Produkte wegen der Unsicherheit an den Kapitalmärkten immer häufiger als "Parkstation" genutzt werden. Tatsächlich steckten die Anleger im ersten Quartal vergangenen Jahres nur einen halb so großen Betrag in Geldmarktfonds. In offene Immobilienfonds flossen 7,1 Mrd. Euro. Das ist bereits die Hälfte der Summe, die im gesamten vergangenen Jahr in diese Anlagegruppe gesteckt wurde. Auch Rentenfonds waren mit 4,7 Mrd. Euro gefragt. Das ist bemerkenswert, weil im vierten Quartal vergangenen Jahres noch einige Milliarden abflossen. Wie sehr die Anleger inzwischen auf Sicherheit bedacht sind, belegt ein Blick auf die Garantieprodukte mit Aktienprofil. Sie verbuchten ein Plus von 0,7 Mrd. Euro.

Insgesamt verwalteten die Publikumsfonds Ende März 387 Mrd. Euro. Inklusive der Spezialfonds für institutionelle Anleger kommt die Branche auf ein Vermögen von 864,1 Mrd. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×