Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2003

09:50 Uhr

Quartalsergebnis wohl über Expertenerwartung

Regierungsaufträge bekommen Foundry Networks gut

Aufgrund umfangreicher Regierungsaufträge rechnet der US-Netzwerkausrüster Foundry Networks damit, bei Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2003 die Analystenerwartungen zu übertreffen.

Reuters SAN FRANCISCO. Für die ersten drei Monate des laufenden Jahres erwarte das Unternehmen einen Gewinn von neun bis elf Cent je Aktie, nach acht Cent im vierten Quartal des vergangenen Jahres, teilte Foundry Networks am Donnerstag in San Jose im Bundesstaat Kalifornien mit. Zudem rechne man mit einem Umsatz von 89 Mill. Dollar bis 91 Mill. Dollar, nach 86,7 Mill. Dollar im vierten Quartal. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Gewinn von sieben Cent je Aktie und einem Umsatz von 85,3 Mill. Dollar gerechnet. Foundry wird seine Quartalszahlen am 23. April vorlegen.

Der optimistische Ausblick des Unternehmens zeige, dass Foundry Networks den Weltmarktführer Cisco Systems auf einigen Produktfeldern herausfordere und von Vertriebsproblemen einiger Konkurrenten profitiere, sagte Erik Suppiger von Pacific Growth Equities. Die Foundry-Aktien stiegen nachbörslich um 14 % auf 9,10 Dollar, nachdem sie zuvor den Handel an der Nasdaq in New York mit einem Plus von drei Cent bei acht Dollar geschlossen hatten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×