Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2000

07:50 Uhr

Quartalszahlen

Analysten: VW wird wohl Ergebnis des ersten Quartals fortschreiben

Die Volkswagen AG (VW), Wolfsburg, wird in ihrem für Freitag angekündigten Bericht über das zweite Quartal 2000 nach Einschätzung der Branche die Entwicklung der ersten drei Monate fortschreiben.

vwd WOLFSBURG. Die Volkswagen AG (VW), Wolfsburg, wird in ihrem für Freitag angekündigten Bericht über das zweite Quartal 2000 nach Einschätzung der Branche die Entwicklung der ersten drei Monate fortschreiben. Die von vwd befragten Analysten rechnen damit, dass für das erste Halbjahr ein Nachsteuerergebnis zwischen 0,845 Mrd. DM und 1,15 Mrd. DM und ein Vorsteuerergebnis zwischen 2,2 Mrd. DM und 2,58 Mrd. DM ausgewiesen wird. Für den Umsatz liegen ihre Schätzungen zwischen 74,37 Mrd. DM und 83,04 Mrd. DM.

VW hatte für das erste Quartal 2000 im Konzern einen Vorsteuergewinn von 1,205 Mrd. DM (plus 15,3 Prozent), einen Nachsteuergewinn von 484 Mill. DM (plus 36,3 Prozent) und einen Umsatz von 40,957 Mrd. DM (plus 14,5 Prozent) genannt. Vorstandsvorsitzender Ferdinand Piech hatte Mitte Juli in einem Interview gesagt, dass er für das Gesamtjahr 2000 mit einem Rekordergebnis rechne, das das Ergebnis 1998 deutlich übertreffen werde. Für den Konzern war 1998 ein Nachsteuerergebnis von 2,24 Mrd. DM ausgewiesen worden, für 1999 waren es 1,65 Mrd. DM. Und während der Hauptversammlung am 23. Mai 2000 hatte Piech seine während der Bilanzpressekonferenz gemachten Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt und von einer "deutlichen Steigerung" von Umsatz, Absatz und Ergebnis gesprochen.

Außerdem hatte er berichtet, dass innerhalb der ersten vier Monate 2000 die Umsatz- und Ergebnisentwicklung weiterhin auf dem gleichen guten Pfad wie im ersten Quartal sei. Beim Nachsteuerergebnis sei die Tendenz noch ein klein wenig besser

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×