Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

20:59 Uhr

dpa-afx ARLINGTON. Die amerikanische Fluggesellschaft US Airways Group hat ihren Verlust im vierten Quartal 2000 auf 1,50 $ nach 1,16 $ im Vorjahr ausgeweitet. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Arlington im US-Bundesstaat Virginia mitteilte, gingen die höher als erwarteten Verluste auf gestiegene Treibstoff-Kosten und einen höheren Preisdruck durch die Konkurrenz zurück. Die Analysten von First Call hatten ein Minus von 1,10 $ pro Papier vorausgesagt. Insgesamt belief sich der Verlust auf 88 Mill. $ nach 121 Mill. $ ein Jahr zuvor.

Den Angaben zufolge stiegen die Umsätze aus dem operativen Geschäft gegenüber dem entsprechenden Quartals 1999 um 10,4% auf 2,4 Mrd. $. Der Vorstandsvorsitzende Rakesh Gangwal sagte, die Kombination aus hohen Treibstoffpreisen und gestiegener Konkurrenz habe das "enttäuschende" Quartalsergebnis bewirkt. US Airways erwartet für das begonnene erste Quartal 2001 ebenfalls Verluste, die über den von First Call geschätzten 85 Cent liegen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×