Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2004

19:25 Uhr

Rangnicks Rauswurf, Bayers Sturzflug - Overath-Effekt bei Köln blieb aus

Bremen kontert Bayerns Kampfansage

"Macht und Ohnmacht" hieß das Motto des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga. Spitzenreiter Werder Bremen wehrte am Sonntag mit dem 2:0-Sieg beim TSV 1860 München souverän den Angriff der Verfolger ab und kann sich angesichts des Sieben-Punkte- Vorspungs berechtigte Hoffnungen auf den vierten Meistertitel machen.

HB DÜSSELDORF. Tags zuvor hatte der FC Bayern München mit dem 3:1 in Leverkusen den Druck auf Bremen verstärkt. Mit dem 2:0 bei Borussia Dortmund überwand der VfB Stuttgart seine Durststrecke und festigte den dritten Platz. Ralf Rangnick musste dagegen am Sonntag hilflos die erwartete Beurlaubung als Chefcoach bei Hannover 96 hinnehmen.

Die "Löwen" brachten sich gegen Bremen durch die frühe Hinausstellung von Roma Tyce (22.) selbst auf die Verliererstraße und stecken nach der Heim-Pleite mitten im Abstiegskampf. Ungleich prekärer ist die Lage beim Schlusslicht 1. FC Köln. Nach dem 0:2 am Sonntag beim VfL Wolfsburg wird der erneute Sturz in die 2. Liga immer wahrscheinlicher. Auch der erhoffte "Wolfgang-Overath-Effekt" blieb aus. Der neue starke Mann in der FC-Führungsetage musste auf der Tribüne "ohnmächtig" die fünfte Niederlage in Serie erleben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×