Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

17:08 Uhr

Handelsblatt

Razorfish: Entlassungen im großen Maßstab

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Das Technologie-Unternehmen Razorfish wird jeden fünften Arbeitsplatz streichen.

Mit der Entlassung von 400 Beschäftigten will der Anbieter von globalen digitalen Lösungen Kosten in der Höhe von 70 Millionen Dollar einsparen.



Die Kunden von Razorfish geben zurzeit weniger Geld für ihre Online-Auftritte aus. Deshalb sah sich das Unternehmen gezwungen, auf die Ausgabenbremse zu drücken. Razorfish hat weltweit rund 1500 Angestellte. Nun sollen einige Abteilungen zusammen gelegt werden.
Nach einer Umfrage von First Call/Thomson Financial wird das Unternehmen in diesem Jahr einen Verlust von 33 Cents pro Aktie ausweisen. Im Februar 2000 stand die Aktie noch bei 57 Dollar, jetzt ist sie keine zwei Dollar mehr wert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×