Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2001

15:47 Uhr

Handelsblatt

RealNetworks: Quartal durch weniger Anzeigen belastet

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Das Softwareunternehmen RealNetworks hat die bereits reduzierten Erwartungen für das vierte Quartal getroffen. Gleichzeitig wurden die Aussichten für nochmals 2001 gesenkt. Der Umsatz im abgelaufenen Quartal stieg um 34 Prozent auf über 58 Millionen Dollar.

Damit ergab sich ein Gewinn von vier Millionen Dollar oder vier Cents pro Aktie. Dabei haben die Anzeigeneinnahmen nur noch zwölf Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen, vor einem Jahr waren es noch 15 Prozent. Der Vorstand machte die nachlassende Nachfrage nach internetbasierter Software für die gesenkten Prognosen verantwortlich.



Für das Gesamtjahr 2001 werden Umsätze in Höhe von 240 Millionen bis 260 Millionen Dollar erwartet, der Gewinn pro Aktie würde dabei zwischen neun und elf Cents liegen. Bisher ging man von höheren Zahlen aus. Mit den Programmen von RealNetworks können über das Internet beispielsweise Video- und Audiodaten übertragen werden. Goldman Sachs empfiehlt die Aktie nach wie vor mit "Market Outperformer", senkt aber die Umsatz- und Gewinnprognosen für 2001.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×