Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2000

14:08 Uhr

Rechtschutz-Versicherung hat sich international aufgestellt

ARAG-Versicherungsgruppe bündelt Kräfte

Als neue Holding des ARAG-Gesamtkonzerns wird zukünftig die 100-prozentige-Tochter FIDA fungieren

dpa DÜSSELDORF. Die ARAG-Versicherungsgruppe hat sich unter Familienregie im internationalen Wettbewerb neu aufgestellt. Durch Beteiligungsveränderungen sei bereits in den vergangenen Monaten ein schlanker Konzern mit einem Umsatz von 2,56 Mrd. DM geschaffen worden. Das sagte der neue Vorstandsvorsitzende der ARAG Allgemeine Rechtschutz AG, -Versicherungs Paul-Otto Faßbender, am Dienstag in Düsseldorf. Als neue Holding des ARAG-Gesamtkonzerns fungiere die FIDA GmbH, die sich zu 100 Prozent in Familienbesitz befinde. Am Status des unabhängigen Familienunternehmens werde festgehalten.

Mit dem Umbau sollen Kosten reduziert und Potenziale erschlossen werden. So wurde den Angaben zufolge der Vertrieb gebündelt und ein europaweiter Finanzpool für die Einzelgesellschaften eingerichtet. Die zersplitterte Datenverarbeitung soll nun auf eine einheitliche technische Plattform gestellt werden. "Wir erzielen höhere Qualität bei geringeren Kosten", unterstrich der Vorstandschef, der ebenfalls bei der FIDA den Ton angibt und dem Familienkreis angehört. ARAG verfügt nach eigener Einschätzung über ein herausragendes Image als Spezialist. Der ARAG-Konzern ist in 14 Staaten vertreten. Im Bereich Rechtsschutzversicherung belege der Konzern weltweit die Nummer 2.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×