Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2004

17:17 Uhr

„Red Carpet Collection“

Modewoche in New York inspiriert Oscar-Verleihung

Die Modewoche in New York vom 6 bis zum 13. Februar wird für viele Stars und deren Stylisten die einzige Möglichkeit sein, sich vor der Oscar-Gala am 29. Februar Inspirationen für den großen Auftritt auf dem roten Teppich zu holen.

Modedesigner Oscar de la Renta.

Modedesigner Oscar de la Renta.

HB NEW YORK. Amerikanische Designermarken von Kenneth Cole über Oscar de la Renta bis Ralph Lauren stehen im Mittelpunkt der New Yorker Modewoche, die an diesem Freitag (6. Februar) beginnt. In vier weißen Zelten im Bryant Park, nahe der Einkaufsmeile Fifth Avenue in Manhattan, zeigen Models die Trends für die kommende Herbst- und Wintersaison. Auch internationale Modemacher und Newcomer präsentieren dort und an anderen Veranstaltungsorten der Metropole ihre Kollektionen.

Die Modewoche in New York bis zum 13. Februar wird in diesem Jahr für viele Stars und deren Stylisten die einzige Möglichkeit sein, sich vor der Oscar-Gala am 29. Februar Inspirationen für den großen Auftritt auf dem roten Teppich zu holen. Wegen des vorgezogenen Termins der größten Filmparty des Jahres in Hollywood, die sonst immer Ende März gefeiert wird, kommen europäische Designer wie Armani, Dior und Valentino nicht zum Zuge. Denn die Schauen in Paris und Mailand finden erst knapp nach den Oscars statt. "Ich glaube, wir werden in diesem Jahr sehr viel mehr amerikanische Designer bei den Oscars sehen", erwartet Bradley Bayou, Designer beim US-Label Halston.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×