Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2005

11:57 Uhr

Der Deutsche Bundestag hat am 27. 1. 2005 die Reform des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) beschlossen. Die Reform soll die Bedingungen für eine Zusammenarbeit aller Partner in der dualen Ausbildung verbessern. Das Gesetz soll die Abschlussprüfungen der Kammern für schulische Berufsausbildungen öffnen. Ferner soll das Prüfungswesen neu geordnet und Ausbildungsabschnitte im Ausland ermöglicht werden. Zudem sollen neue Formen der Kooperation von Schule und Betrieb möglich werden. Das BBiG soll noch im Februar vom Bundesrat beschlossen werden und zum 1. 4. 2005 in Kraft treten. Nach den Zahlen des Berufsbildungsberichts absolvieren inzwischen über 190 000 Auszubildende eine vollzeitschulische Ausbildung außerhalb des Geltungsbereichs des BBiG. Lediglich die Hälfte dieser Absolventen nimmt aber im unmittelbaren Anschluss eine Beschäftigung auf. Weitere fast 40% schließen nach einer Untersuchung des Bundesinstituts für Berufsbildung jedoch eine weitere schulische oder betriebliche Ausbildung an.

Quelle: DER BETRIEB, 02.02.2005

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×