Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2000

17:27 Uhr

Reingewinn bei 1,72 (Vorjahr 1,48) Mrd. Dollar

Merck steigert Quartalsgewinn stärker als erwartet

Der Pharmakonzern rechnet mit einer positiven Geschäftsentwicklung über die Analystenprognosen hinaus.

Reuters NEW YORK. Die Merck & Co Inc hat im zweiten Quartal 2000 den Gewinn um 16 % und damit stärker als von Analysten erwartet gesteigert. Auch das Ergebnis des Gesamtjahres werde wahrscheinlich über den Analysten- Erwartungen liegen, teilte der zweitgrößte Pharmakonzern der Welt am Montag in New York mit.

Im zweiten Quartal 2000 stieg der Reingewinn nach Angaben des Unternehmens auf 1,72 (Vorjahr 1,48) Mrd. $ oder 73 (61) Cents je Aktie. Analysten hatten den Gewinn je Aktie mit 69 Cents erwartet. Der Umsatz habe sich um 18 % auf 9,5 Mrd. $ erhöht. Für das Gesamtjahr erwartet der Pharmakonzern ebenfalls eine positive Geschäftsentwicklung über die Analystenprognosen hinaus. Nach einer Umfrage der US-Firma First Call geht die einhellige Experten-Schätzung von einem Merck-Gewinn von 2,79 $ je Aktie im Gesamtjahr aus.

Zum derzeitigen Aufschwung trug nach Angaben von Merck in erster Linie das Arthritis-Schmerzmittel Vioxx bei, das mit vier weiteren Medikamenten über die Hälfte von Mercks weltweitem Verkauf an verschreibungspflichtigen Medikamenten ausmacht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×