Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2001

12:31 Uhr

Rentenkurse wenig verändert

Dax zeigt wenig Bewegung

Technologieaktien gaben ihre anfänglichen Gewinne wieder ab, weil Nokia einen enttäuschenden Ausblick auf das laufende Quartal gegeben hat.

vwd FRANKFURT. Am deutschen Aktienmarkt zeigen sich die Kurse am Dienstagmittag bei uneinheitlichem Grundton wenig verändert. Der Dax verliert gegen 12.00 Uhr sechs Punkte oder 0,1 % auf 6 745 Punkte. Damit sind die kleineren Gewinne vom Vormittag wieder weg geschmolzen. Besonders bei ausgewählten Technologieaktien hat sich die bis zum Vormittag freundliche Stimmung gedreht, weil nach Ericsson nun auch Nokia einen enttäuschenden Ausblick auf das laufende Quartal gegeben hat.

Insgesamt sprechen Händler aber weiterhin von einer abwartenden Haltung der Anleger vor der Sitzung der US-Notenbank, die am Nachmittag beginnt. Beobachter rechnen überwiegend mit einer deutlichen Zinssenkung um einen halben Punkt. Besonders in ausgewählte zinssensible Aktien fließe deshalb tendenziell weiterhin sogar frisches Geld hinein, heißt es im Handel.

Bei den Technologieakten fallen nun Siemens um 1,0 % auf 152,30 Euro und Epcos um 1,1 % auf 89,60 Euro. Beide Aktien sind damit von der Schwäche der internationalen Handy-Konjunktur betroffen. Dagegen können SAP-Vorzüge und Infineon kleinere Gewinne retten. Das stimmt Beobachter optimistisch, dass der Dax bald wieder nach oben dreht und den wichtigen charttechnischen Widerstand bei 6 800 Punkten erneut angreift. Der Markt sei gegen schlechte Nachrichten widerstandsfähiger geworden, heißt es mit Blick auf die starken Kursrückschläge am Gesamtmarkt nach Gewinnwarnungen von Einzelunternehmen im vergangenen November und Dezember.

Stark im Markt liegen Allianz mit einem Plus von 2,1 % auf 372,70 Euro, aber auch Commerzbank, Deutsche Telekom, adidas, MAN und Bayer legen deutlich zu. Dagegen fallen die Autotitel und die Versorger weiter zurück. So verlieren DaimlerChrysler 2,5 % auf 50,29 Euro und VW 2,0 % auf 55,00 Euro. RWE werden zunehmend von der Übernahmeschlacht um den spanischen Versorger Cantabrico belastet und fallen um 3,0 % auf 42,50 Euro. E.ON tendieren leichter.

Am Rentenmarkt tendieren die Kurse wenig verändert. Dabei verzeichnen Langläufer kleine Verluste und mittlere Laufzeiten kleine Gewinne. Der Terminkontrakt auf den US-Index S&P-500 tendiert mit einem Minus von 0,1 % knapp behauptet, der Future auf den Technologie-Index NASDAQ gibt 0,6 % ab. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag in London mit 263,40 USD bezahlt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×