Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2001

16:35 Uhr

Rezssions-Angst an New Yorker Börsen

Investoren drohen weitere Verluste

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Rezessionsängste belasten am Morgen die New Yorker Börsen. Der Nasdaq Index hat in der Verlustzone eröffnet. Der Dow Jones Index pendelt zwischen Gewinn- und Verlustzone. Immer mehr Analysten glauben, dass eine Rezession im ersten Quartal nicht mehr zu vermeiden ist.

Investoren sollten sich in den kommenden Wochen auf weitere Verluste einstellen. Historisch betrachtet kam es immer zu einer Rezession, wurden Zinssenkungen erst im Umfeld eines schwachen Aktienmarktes durchgeführt. Erfahrungsgemäß verliert der Markt in den ersten Monaten nach einer ersten Zinssenkung durchschnittlich 10,5 Prozent.



Kummer bereitet den Anlegern zum Wochenauftakt ein Kommentar von Bear Stearns, dass die überwiegende Zahl der Computerhersteller ihre Gewinn- und Umsatzschätzungen nach unten korrigieren werden. Besonders negativ gestimmt ist Bear Stearns auf Dell Computer. Das Analystenhaus senkt seine Gewinnschätzungen für den Computerhersteller. Bear Stearns befürchtet eine schwache Nachfrage und einen aggressiven Preiskampf und bewertet Dell daher lediglich nur noch mit "neutral". Neben Dell geraten auch Sun Microsystems und Apple Computer unter Druck.



Während der Markt schon genügend Schwierigkeiten hat, macht George W. Bush die Situation nur noch schlimmer. Der designierte Präsident nutzt die Konjunkturschwäche um seine 1,3 Billionen Dollar Steuersenkungen zu rechtfertigen. Eine politisch umstrittene Taktik. Bush Berater Lindsey sprach am Wochenende von ernsthaften Schwierigkeiten in diversen Bereichen der Konjunktur. Reden Politiker die Konjunktur zu schwarz, könnten Verbraucher verunsichert werden und verstärkt auf die Konsumbremse treten.



Das deutsche Unternehmen SAP beflügelt am Morgen die Kurse der Softwarehersteller. Der Softwareschmiede hat Quartalsergebnissen gemeldet, die die Analystenschätzungen übertreffen. Neben SAP verteuern sich auch die Aktien von Oracle und BEA Systems.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×