Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2000

17:03 Uhr

Reuters POTSDAM. Brandenburgs Finanzministerin Wilma Simon (SPD) scheidet nach fünfjähriger Amtszeit aus der Landesregierung aus. Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) teilte am Dienstag in Potsdam mit, Simon werde ihr Amt am 20. September aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Sie habe ihn bereits im März gebeten, ihr den Rücktritt zum nächst möglichen Termin zu ermöglichen. Nachfolgerin Simons soll die SPD-Landtagsabgeordnete Dagmar Ziegler werden. Die 39-jährige Politikerin kündigte an, den Konsolidierungskurs fortzusetzen. Sie müsse aber auch dafür sorgen, dass der soziale Frieden in dem Land erhalten bleibe, sagte die finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Simon verneinte die Frage, ob es andere Rücktrittsgründe als ihre Gesundheit gebe, "Das powert aus", sagte sie. Ihre Ärzte hätten ihr empfohlen, kürzer zu treten. Und so habe sie beschlossen: "Ich muss mein Leben ändern", sagte die frühere Hamburger Sozial-Staatsrätin (Staatssekretärin), die dem linken SPD-Flügel zugerechnet wird. Am Ende ihrer Ausführungen brach Simon in Tränen aus.

In offiziell nicht bestätigten Presseberichten war auch von einem Zerwürfnis Simons mit dem Koaltionspartner CDU die Rede. Nach einem Zusammenstoß mit Bildungsminister Wolfgang Hackel (CDU) sei Simon in einer Kabinettssitzung in Tränen ausgebrochen. Stolpe sei daraufhin kommentarlos zur Tagesordnung übergegangen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×