Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2000

10:36 Uhr

Reuters/dpa JERUSALEM. Der ehemalige israelische Ministerpräsident Schimon Peres gilt als Favorit für die Nachfolge von Präsident Eser Weizman, der am Sonntag seinen vorzeitigen Rücktritt angekündigt hat. Der 76-jährige Peres von der Arbeiterpartei ist derzeit Minister für regionale Zusammenarbeit. Ein Berater Weizmans hatte am Sonntag bestätigt, dass Weizmann etwa drei Jahre vor Ende seiner Amtszeit zurücktreten werde, und zwar am 10. Juli.

Parlamentspräsident Avraham Burg hatte den wegen seiner Verwicklung in einen Korruptionsskandal unter Druck geratenen Präsidenten in einem scharf formulierten Brief zuvor zum Rücktritt aufgefordert. Andernfalls werde ihn die Knesset (Parlament) per Beschluss aus dem Amt entfernen.

Israels Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch beschlossen, keine Anklage gegen Weizman im Zusammenhang mit Geldgeschenken zu erheben. Weizman war vorgeworfen worden, von 1988 bis 1993 als Abgeordneter oder Minister umgerechnet über 600 000 Mark von einem französischen Geschäftsmann angenommen zu haben. Weizman hat wiederholt betont, er werde aus Gesundheitsgründen bis zum Ende des Jahres zurücktreten.

Der ehemalige Chef der israelischen Luftwaffe war einer der Architekten des israelisch-ägyptischen Friedensvertrags von 1979. Er wurde 1998 vom israelischen Parlament zum zweiten Mal zum Präsidenten gewählt. Als Staatsoberhaupt hat er überwiegend repräsentative Aufgaben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×