Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

17:58 Uhr

Rückzahlungsfrist läuft ab

IWF will Argentinien Milliardenschulden stunden

Man sei "nahe dran" an einer Einigung mit der argentinischen Regierung, so ein IWF-Sprecher.

dpa WASHINGTON. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat Argentinien kurz vor der fälligen Rückzahlung die Stundung eines Milliardenkredits in Aussicht gestellt. "Wir hoffen, in Kürze eine Übergangsvereinbarung abzuschließen", sagte IWF-Sprecher Thomas Dawson am Donnerstag in Washington. "Wir sind nahe dran." Er stellte eine Einigung bis Freitagabend in Aussicht.

Am Freitag läuft für das überschuldete und von einer jahrelangen Wirtschaftskrise geplagte Land die Rückzahlungsfrist für mehrere IWF - Kredittranchen im Umfang von rund einer Milliarde Dollar ab. Weil sich die Verhandlungen mit dem internationalen Geldgeber über neue Kredite seit Monaten ergebnislos hinziehen, hatte Argentinien gedroht, die Rückzahlungen einzustellen. Das würde Argentinien auf absehbare Zeit von internationalen Geldquellen völlig abschneiden.

Am Mittwoch hatte Argentinien bereits einen Termin für die Zahlung von 680 Mill. Dollar an die Interamerikanische Entwicklungsbank (BID) verstreichen lassen. Die Zahlungen an die Weltbank stellte Argentinien bereits Ende vergangenen Novembers ein und die von privaten Kreditgebern gehaltenen Forderungen werden schon seit einem Jahr nicht mehr bedient. Insgesamt muss das südamerikanische Land bis Juni multinationalen Geldgebern acht Mrd. Dollar zurückzahlen. Die Devisenreserven des mit etwa 150 Mrd. Dollar verschuldeten Landes betragen nach offiziellen Angaben jedoch nur noch 10,6 Mrd. Dollar.

Nach Angaben von Dawson geht es bei der Vereinbarung um eine Neufinanzierung alter Verbindlichkeiten. Neues Geld sei in der Vereinbarung nicht vorgesehen. "Unsere Absicht ist, allen Beteiligten eine Atempause zu verschaffen", sagte Dawson. "Dann können wir die Wahlen abwarten und sehen, wie wir mit der neuen Regierung eine langfristigere Vereinbarung finden können."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×